Aug
09
2011

Welche Umgebungsbedingungen sind gut bzw. schlecht für den FARO Laser Scanner Focus3D?

Die Scan-Qualität des Focus3D hängt  von den Umgebungsbedingungen ab.

Die Scan-Qualität des Focus3D hängt von den Umgebungsbedingungen ab.

Da es sich bei dem FARO 3D-Laserscanner um ein optisches Messinstrument für reflektorlose Messungen handelt, hängt die Scan-Qualität von den Umgebungsbedingungen ab.

Hier einige einfach zu merkende Tipps, wie man gute Scan-Ergebnisse erzielen kann:

1) Schwarze Flächen:
Wenn sehr dunkle Oberflächen gescannt werden müssen, kann man ein mattierendes Spray auftragen (beispielsweise das so genannte Entwicklerspray zur Rissprüfung bei Metallen), um den Reflexionsgrad zu erhöhen.
Da der Laserscanner mit Infrarotlicht arbeitet, wird eine für das menschliche Auge „schwarze“ Fläche nicht zwangsläufig von dem Scanner auch als „schwarz“ wahrgenommen. Da das Verhalten bestimmter Oberflächen im Infrarot-Spektrum nur schwer vorhersehbar ist, lohnt sich ein Versuch in jedem Fall.

[weiterlesen …]

Jul
20
2011

Laserscanner für 3D-Dokumentation: wie funktioniert der Focus3D?

Der Focus3D ist ein Hochgeschwindigkeits-3D-Scanner zur detaillierten Messung und Dokumentation. Mithilfe von Lasertechnologie erzeugt der Focus3D innerhalb weniger Minuten detaillierte dreidimensionale Bilder von komplexen Umgebungen und Geometrien. Der Focus3D besitzt einen Touchscreen, mit dem die Scan-Funktionen und -Parameter gesteuert werden. Das resultierende Bild ist eine Kombination aus Millionen von 3D-Messpunkten in Farbe und stellt eine exakte digitale Reproduktion der Gegebenheiten dar.

FARO Laser Scanner Focus3D: Entfernungsmessung

Enfernung:
Der 3D-Laserscanner verwendet einen Laserstrahl, der von einem Objekt zum Scanner zurückreflektiert wird. Die Distanz wird durch den Phasenwechsel zwischen dem sendenden und dem empfangenden Strahl millimetergenau gemessen.

Vertikaler Winkel:
Der Spiegel leitet den Laserstrahl in vertikaler Richtung auf dasselbe Objekt. Der Winkel wird gleichzeitig mit der Distanzmessung encodiert.

[weiterlesen …]

Jun
28
2011

Laserscanning im Tunnelbau

Oliver Schneider, Produkt Manager Tunnel bei Amberg Technologies AG, im Interview mit dem Laserscanner Blog:

>> Welche Eigenschaften sind für eine optimale Kombination Hardware/Software im Bereich Tunnelbau entscheidend?

OSch: Das Umfeld im Tunnelbau stellt sehr hohe Ansprüche an die Robustheit der eingesetzten Hardware und fordert eine einfache Bedienung der Software/Hardware. Häufig wird ein System durch Mineure bedient, d.h. die Software muss viele Prozessschritte automatisch abwickeln und Fehlmanipulationen weitestgehend verunmöglichen.

>> Was sind die wesentlichen Herausforderungen beim Scannen eines Tunnels mit einem Laserscanner?

OSch: Infolge des notwendigen Vortriebsstillstandes während dem Scannen wird ein Vermesser häufig als Hindernis im Tunnelvortrieb gesehen. Deshalb ist das Zeitfenster für die Durchführung eines Scans in einem Tunnelvortrieb sehr limitiert. Dazu kommen die atmosphärischen Bedingungen im Tunnel, welche häufig sehr warm resp. sehr kalt sind und dazu eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Zum Beispiel hatten wir im Januar bei einer Messung mit dem FARO Focus3D im Gotthard Basistunnel eine Temperatur von 38° Grad und eine Luftfeuchtigkeit von 100% gemessen.

>> Wie verarbeitet die Software die Daten die von einem Laserscanner geliefert werden?

OSch: Die Daten werden direkt nach dem Scannen in einem externen Notebook abgespeichert und können unmittelbar verarbeitet werden. Damit ist eine erste Analyse der Daten bereits im Tunnel möglich. Diese direkte Auswertung ermöglicht ein rasches Handeln und kann somit unnötige Kosten für temporäre Sicherheitsmaßnahmen sparen.

>> Welche sind die zukünftigen Herausforderungen im Tunnelbau?

OSch: Der Kosten- und Zeitdruck in welchen sich Infrastrukturprojekte befinden stellen hohe Anforderungen an die Hilfsmittel, welche die Arbeitsabläufe für den Tunnelbauprozess optimieren. Auch beim modernen Tunnelbau wird neben den wirtschaftlichen Aspekten ein sehr großer Wert auf die Sicherheit gelegt. Die Laserscanning-Technologie hilft durch die schnelle und exakte Datenauswertung den Tunnelbau sicherer zu machen.

>> Warum haben Sie sich für eine Kooperation mit FARO entschieden?

OSch: Das zentrale Arbeitsgebiet von Amberg Technologies ist die Weiterverarbeitung resp. Veredelung von Scandaten für die Anwendungen im Tunnel- und Bahnbereich. Neben den bereits unterstützten Laserscanner Herstellern ist es uns sehr wichtig, auch Produkte des weltweit führenden Laserscanner Herstellers FARO zu unterstützen.

 

Jun
14
2011

Focus3D stellt keine Gefahr für die Augen dar

So lautet das Ergebnis einer Studie des Lasersicherheitsexperten Professor Schulmeister (Seibersdorf Laboratories in Österreich). Der FARO Laserscanner Focus3D wird gemäß IEC 60825-1 Auflage 2 der Klasse 3 zugeordnet. Eine Analyse der Belichtung des Auges sowohl unter realistischen als auch unrealistischen Belichtungsbedingungen hat ergeben, dass die Belichtung den kritischen Grenzwert für Verletzungen der Netzhaut nicht überschreitet. Daraus kann man schließen, dass die erwartungsgemäße Belichtung nicht zu Augenverletzungen führt. Vom medizinischen Standpunkt aus wäre das Tragen eines Augenschutzes (persönliche Schutzausrüstung) also nicht notwendig. Abhängig von den nationalen Arbeitsschutzbestimmungen (Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz) kann das Tragen einer Schutzbrille jedoch vorgeschrieben werden, wenn die gesetzlich zulässigen Grenzwerte für Belichtungen überschritten werden und es zu einer Belichtung der Augen kommen kann.

Im Rahmen der gesetzlichen Anforderungen für Sicherheit am Arbeitsplatz können noch weitere Maßnahmen (z. B. Anweisungen für die Mitarbeiter) angeordnet werden, die jedoch nicht Gegenstand dieses Sachverständigengutachtens sind. Das in diesem Gutachten festgestellte Risiko für Augenverletzungen, das mit null angegeben wird, kann bei einer Risikobewertung als Entscheidungsgrundlage dienen, wenn die notwendigen Schutzmaßnahmen festgelegt werden sollen. Dieser Analyse zufolge sind keine speziellen Laserschutzmaßnahmen nötig, sofern die Gesetzesvorschriften sie nicht zwingend vorschreiben.



Der Laserscanner Blog

Alles rund um Laserscanning, 3D-Dokumentation und 3D-Messtechnik für Architekten und Bauingenieure

RSS Feed RSS-Feed

Follow us on twitter

Follow us on twitter

Aktuelle Kommentare

    Rss-Feed