Aug
07
2014

Die gläserne Filiale

Unmögliches wird machbar mit dem FARO Laser Scanner Focus3D: In nur 10 Monaten wurden jetzt 1.350 Drogeriemarktfilialen bis ins Detail erfasst.

Die dm-Drogeriemarktkette gehört zu den größten in Europa. Von den Verbrauchern wurde „dm“ nach einer Studie des „Handelsblatt“ in 2013 zum beliebtesten Händler der Deutschen gewählt  und löst Amazon in der Bestenliste ab. Das Handelsnetz der dm-Märkte umspannt mittlerweile 2.800 Filialen, darunter 1.350 in Deutschland. Um dieses Imperium optimal zu bewirtschaften, hat das Unternehmen die Weichen für ein effektives Gebäudemanagement gestellt: Mit 3D-Laserscannern wurde genau Maß genommen und sämtliche Filialen in Deutschland erfasst.

Ein 60-Mann-starkes Team der IT Chain GmbH Karlsruhe übernahm das anspruchsvolle Projekt. Die Herausforderungen bestanden unter anderem darin

  • während des laufenden Betriebs mit Publikumsverkehr zu scannen,
  • exakte Aufmaße von komplexen Umgebungen und Gebäudestrukturen zu erstellen und
  • die Daten in dreidimensionale Bestandspläne zu übertragen sowie für das
  • Autocad-Planungssystem der dm-Märkte zu konvertieren.

Nach nur zehn Monaten meldete die IT Chain GmbH bereits Vollzug: Sämtliche Filialen waren in der kurzen Zeit genauestens  erfasst. Rückblickend ist Christoph Ludin, Geschäftsführer der IT-Chain überzeugt, dass früher wäre ein Auftrag in einem solchen Tempo nicht zu erledigen gewesen wäre. Insgesamt waren bei IT Chain, einem Tochterunternehmen der Simon Hegele Gruppe, 15 Laserscanner  FARO Focus3D im Einsatz. Pro Filiale wurden etwa 45 Scans aufgenommen und die Daten zu dreidimensionalen Bestandsplänen weiterverarbeitet. Diese sind für das künftige Flächen- und Facility-Management bei dm  Gold wert: bauliche Änderungen in den einzelnen Filialen sind künftig von der Zentrale aus millimetergenau planbar – ohne weiteren Vor-Ort-Termin. Die erste Feuertaufe haben die Daten schon bestanden: In den Filialen wurden auf Basis der dreidimensionalen Daten neue Fototheken geplant und eingebaut.

Aufmaß
Schnell und präzise wurden die Grundrisse und Einrichtung der Filialen mit dem 3D Laserscanner erfasst und Vermessungspläne erstellt. Das dreidimensionale Aufmaß liefert dem Flächen- und Facilitymanagement wichtige Daten. Fotos: FARO/IT Chain GmbH

FARO/IT Chain GmbH

 

Feb
14
2014

Flexibel und einfach: Arbeiten in der Cloud

 

SCENE WebShare Cloud hat Maps integriert

SCENE WebShare Cloud hat Maps integriert

Das gemeinsame Betrachten von 3D-Laserscandaten – mit der SCENE WebShare Cloud ist das problemlos möglich. Der direkt von FARO gehostete Service schafft die perfekte Plattform für Projektpartner, die zeitgleich an verschiedenen Orten an einem Projekt gemeinsam arbeiten. Die intuitiv erfassbare Übersicht zeigt die Projektdaten auf einer Weltkarte an und in Fotoalbumdarstellung. Abstände sind ganz einfach durch das Anklicken von zwei oder mehr Punkten im Scanbild messbar. Zudem können mit Annotationen zusätzliche Informationen, Beschreibungen oder Hyperlinks zu den Laserscandaten hinzugefügt werden.  Die Cloud gewährleistet höchste Qualität und Sicherheit. Das System unterstützt zudem mit einer speziell optimierten Benutzerschnittstelle auch Mobilgeräte.

Messen in der Cloud ist problemlos möglich

Messen in der Cloud ist problemlos möglich

Die besonderen Vorteile: Zur Arbeit mit der intuitiven Benutzerschnittstelle sind weder technische Schulungen noch spezielle Fachkenntnisse im 3D-Laserscanning erforderlich. Dank der WebShare Cloud-Lösung steht immer dem Bedarf entsprechend die optimale Rechnerleistung zur Verfügung – die Kosten für einen eigenen Server können damit eingespart werden. Zudem bleiben die Daten und Messungen langfristig und unabhängig vom Computer verfügbar.

Die SCENE WebShare Cloud ist damit das optimale Servicepaket, um unterschiedlichen Benutzern einen einfachen Zugriff auf 3D-Dokumentationen zu ermöglichen.

 

Feb
13
2014

Virtuelle Zukunft mit Gänsehauteffekt – 3D User Meeting in Andechs bietet attraktives Programm

Der Focus3D mit „Flügeln“Das Programm des FARO 3D User Meeting am 3. und 4. April in Andechs hat es in sich: Zahlreiche Experten der 3D Dokumentation werden spannende Best Practise Beispiele vorstellen. Sei es das Schloss von Versailles, die Höhlen von Gomantong auf Borneo, forensische Bestandsaufnahmen oder der Quantensprung in der Computer Generated Imagery (CGI) via Laserscanning – die Bandbreite der möglichen Anwendungen sind beeindruckend. Über zwei Tage hinweg zeigen Spezialisten aus der Praxis, wie das Arbeiten etwa mit dem FARO Focus 3D hilft, das Kulturerbe zu bewahren, der Einsatz in Gefahrengebieten sicherer und polizeiliche Arbeiten einfacher zu machen.

Ein attraktiver Blick in die Zukunft der Filmwirtschaft verspricht der Schwerpunkt-Block zu CGI. Vier Workshops werden sich ganz dem Thema widmen. Weitere Workshops, Vorträge und der Gelegenheit, mit FARO-Experten ins Gespräch zu kommen, werden das User Meeting zu einem Hot Spot des 3D Laserscannings machen.  

Aus Kapazitätsgründen ist die Besucherzahl beim Meeting in Andechs auf 250 beschränkt. Wenn Sie sich also schnell entscheiden, sind Sie auf jeden Fall mit von der Partie.

logo-3d-user-meeting-2014

Jan
31
2014

Punkten mit BIM!

1_klBuilding Information Modeling (BIM) kombiniert die Planung mit der Bewirtschaftung von Gebäuden. 3D-Laserscanner liefern mit der dreidimensionalen Bestandsdokumentation beste Voraussetzung für die Implementierung des Management-Modells. BIM ist ein noch recht junges Instrument zur Optimierung von Prozessen beim Bauen und dem Betrieb von Gebäuden. Der besondere Vorteil: Innerhalb eines digitalen Modells werden die Planung und Bewirtschaftung von Gebäuden zu einem gemeinsamen Prozess zusammengefasst.

 

3D-Gebäudemodelle sind die optimale Grundlage für Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten

3D-Gebäudemodelle sind die optimale Grundlage für Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten

Als Ausgangsbasis dient ein dreidimensionales Gebäudemodell, das sämtliche konstruktive Bestandteile des Gebäudes sowie die räumliche Situation wiedergibt. Fehlen aktuelle dreidimensionale Daten des Bestands, sind moderne 3D-Laserscanner, wie etwa der FARO Focus3D X 330, eine schnelle und kostengünstige Lösung. Bestandsbauten – und mögen sie noch so komplex sein – werden innerhalb kürzester Zeit exakt und vollständig erfasst. Gängige Architektur- und BIM-Softwarelösungen wie AutoCAD Architecture, 3D-Studio Max Design, Autodesk Revit Architecture, Archicad, Vectorworks oder Bentley´s Microstation erlauben einen direkten Import der 3D-Scandaten.

Das so generierte 3D-Modell kann kontinuierlich um Nutzungs- und Betriebsdaten, wie beispielsweise Kosten und Qualitäten von Umbaumaßnahmen, Wartungen und Instandhaltungen erweitert und so fortgeschrieben werden. Weil das digitale, dreidimensionale Gebäudemodell überall abrufbar und sogar virtuell begehbar gemacht werden kann, eignet es sich ideal zur Entscheidungsfindung. Auf diese Weise ermöglicht BIM den Gesamtzusammenhang bei Planungen immer im Blick zu haben – beispielsweise wie sich Umbauplanungen zur Gebäudeumgebung verhalten. Mögliche Auswirkungen, wie etwa auf die Wartung und Instandhaltung, werden so direkt sichtbar.

 

ACAD_ausschnitt_Halle4_maschienen2_klDurch BIM-Softwarelösungen haben alle Projektbeteiligten stets Zugriff auf aktuelle, kumulierte Gebäudedaten sämtlicher Disziplinen. Webbasierte Softwarelösungen wie SCENE WebShare Cloud von FARO bieten noch weitere Vorteile: Alle 3D-Dokumentationsdaten können in der „Cloud“ gespeichert, gescannte Projekte schnell angezeigt und mit verschiedenen Projektpartnern geteilt werden. Zudem sind die Daten und Messungen langfristig und überall – auch per Smartphone oder Tablet – verfügbar. Bei der Nutzung von SCENE WebShare Cloud steht außerdem immer ausreichend Serverkapazität zur Verfügung – ganz egal wie viele Benutzerzugriffe erfolgen oder welche Datenmengen gespeichert werden.

Dez
17
2013

Heiße Tipps für den Messe-Winter 2014

Wer neugierig ist auf die Produktinnovationen von FARO, hat im Winter reichlich Gelegenheit, 3D Scanner, Messarme und Software-Lösungen in Aktion zu erleben. Gleich auf sechs europäischen Messen und Events zwischen Basel, Frankfurt/Main und Hamburg sind die Spezialisten für portable 3D-Messtechnik in den kommenden Monaten präsent.

Die Termine auf einen Blick

  • Euroguss, 14. – 16. Januar 2014, Nürnberg, Halle 7, Stand Nr. 7-568. Ticket
  • Nortec, 21. – 24. Januar 2014, Hamburg. Ticket
  • Swissbau, 21. – 25. Januar 2014, Basel, Halle 1.1, Stand Nr. B 48. Ticket
  • Swissplastics, 21. – 23. Januar 2014, Luzern. Ticket
  • Oldenburger 3D-Tage, 12. – 13. Februar 2014, Oldenburg
  • Facility Management, 25. – 27. Februar 2014, Frankfurt/Main.
 Was erwartet die Teilnehmer?

Im Mittelpunkt der Messeauftritte bei Euroguss, Nortec und Swiss Plastics stehen wirtschaftliche Messlösungen, beispielsweise für die Ausrichtung und Kalibrierung von Anlagen und Maschinen. Hier zeigt der FARO Edge ScanArm ES seine Stärke. Er ist sicher eines der leistungsfähigsten portablen Messsysteme für berührungslose und taktile Messungen – und besonders geeignet für Produktentwicklung, Inspektion und Qualitätskontrolle.

Auf der Swissbau in Basel , den Oldenburger 3D-Tagen sowie auf der „Facility Management“ steht der mobile Laserscanner FARO Focus X 330 mit seiner phänomenalen Reichweite von über 300 Metern im Mittelpunkt. Er setzt neue Maßstäbe bei der Erfassung von Gebäuden oder Außenbereichen.

Vielleicht ist auch ein Termin in Ihrer Nähe? Besuchen Sie uns am Messestand und sichern Sie sich jetzt mit einem Klick auf den Link in der Terminübersicht Ihr kostenfreies Ticket.

 

Besuchen Sie FARO bei den Winter-Messen 2014 und erleben Sie den Edge ScanArm ES in Aktion.

Fotos: FARO

Okt
17
2013

Ein Hightech-Kraftpaket begeistert die Laserscan-Community

Premiere gelungen – mit diesem Fazit kam unser Messeteam zurück von der INTERGEO in Essen.  Unumstrittener Star auf der internationalen Leitmesse für Geodäsie war der Laser Scanner FARO Focus3D X 330.

Vom internationalen Fachpublikum wurden unsere Neuentwicklungen geradezu begeistert aufgenommen. Insbesondere der Laser Scanner FARO Focus3D X 330 mit seiner phänomenalen Reichweite von bis zu 330 Metern. Er eignet sich besonders für den Einsatz im Freien – das High-Tech-Kraftpaket ist dafür mit speziellen Qualitäten ausgestattet. Er bietet die Möglichkeit

  • auch bei vollem Sonnenlicht zu scannen,
  • GPS-Ortung,
  • strapazierfähiges Schutzcover,
  • und das alles verpackt als leichtester und kleinster Laserscanner auf dem Markt.

 Scancopter geht in die Luft

Ein weiterer Eyecatcher am FARO-Stand war der Scancopter, mit dem Scans aus der Vogelperspektive möglich sind – dies eröffnet spannende und ungewohnte Ausblicke. Überzeugen konnten sich die Besucher davon am Messestand und auch im Freibereich. Diese Flugscans sind nur in Kombination mit dem FARO Laser Scanner Focus3D möglich, da dieser besonders leicht und handlich ist. Wenn der Laser Scanner in die Luft geht, werden auch schwer zugängliche Stellen plötzlich einsehbar und lassen sich exakt erfassen.

An dieser Stelle bereits vorgestellt, haben wir unsere neue SCENE WebShare Cloud. Mit ihr ist der Austausch und die Verwaltung selbst von umfangreichen Daten ganz einfach möglich – auch ohne Serverkapazität. Die SCENE WebShare Cloud war im Messetrubel auf der INTERGEO jederzeit sichtbar:  Die weißen Wolken-Luftballons wurden von Standbesuchern gern mitgenommen und schwebten so über das gesamte Messegelände.

Eine Weltneuheit präsentierte FARO auf der INTERGEO in Essen: den Laser Scanner FARO Focus3D X 330 mit einer phänomenalen Reichweite. Entsprechend gefragt waren die Gesprächspartner am Messestand. Im Bild rechts der Scancoptor, der hochwertige Scans aus der Vogelperspektive liefert. Fotos: FARO


 

Okt
11
2013

Gemeinsame Projektarbeit in der Cloud

Sie wollen wichtige 3D-Dokumentationsdaten auch unterwegs jederzeit verfügbar haben und mit Ihren Projektpartnern teilen? Die SCENE WebShare Cloud von FARO macht’s möglich.

Mit der neuen Lösung können Sie Daten direkt in der „Cloud“ speichern – auch ohne die Software auf dem eigenen Computer zu installieren oder einen eigenen Server anzuschaffen. Die Scene WebShare Cloud wird direkt von FARO gehostet und ermöglicht vielen Nutzern gleichzeitig einen schnellen und einfachen Zugriff auf erfasste Projekte. Und das Beste daran: Die Cloud stellt jederzeit die benötigte Rechnerleistung zur Verfügung. Der Service von FARO schließt ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem mit ein und unterstützt eine Benutzerschnittstelle für Mobilgeräte.

SCENE WebShare Cloud

Die Entwickler hatten stets die Benutzerfreundlichkeit und den Bedienkomfort im Auge. So entstand eine einfach zu handhabende Cloud-Lösung, für die weder spezielle Schulungen noch Fachkenntnisse im 3D-Laserscanning erforderlich sind. Die SCENE WebShare Cloud bietet ein umfassendes Servicepaket und ermöglicht einen einfachen Zugriff auf 3D-Dokumentationen. Damit lassen sich hohe Ausgaben für einen eigenen Server einsparen, zudem sind aufwändig gewonnene Messdaten langfristig und unabhängig von einzelnen Computern verfügbar. In der Cloud steht jederzeit ausreichend Kapazität bereit.

Informationen über SCENE WebShare hier

Sep
03
2013

Sanieren und umbauen: Laserscans liefern wichtige Details

Wenn Gebäude in die Jahre kommen und saniert oder umgebaut werden sollen, ist das Fingerspitzengefühl von Planern und Architekten gefragt. Oft existieren zudem keine oder nicht aktuelle Pläne des Bestands. Präzise und umfassende Daten für die Baumaßnahmen liefert eine Bestandsdokumentation in 3D per Laserscanning. Zwei aktuelle Beispiele:

Los Angeles Convention Center

Das 1971 erbaute Los Angeles Convention Center gilt schon heute als eines der größten Ausstellungs- und Kongresszentren der Welt und zieht Jahr für Jahr bis zu 2,5 Millionen Besucher an. Künftig sollen es noch mehr werden, so die ambitionierten Pläne. Unter anderem ist der Neubau eines Stadions für Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen geplant. Um dafür Raum zu gewinnen, wird die Rückseite des aktuellen Westturms abgerissen. Die Detaildaten der komplexen Struktur des Turms lieferte ein FARO Laser Scanner Focus3D. Die Vermessungsexperten der Mollenhauer Group Ltd. Los Angeles setzten den bewährten Scanner ein und verarbeiteten die Daten mit der FARO Scannersoftware SCENE. Die präzisen Messpunkte bildeten die Basis für ein exaktes Revit-Modell des Westturms. Mit dieser Grundlage kann der Projektarchitekt nun in die nächste Phase des Anbaus starten.

Los Angeles Convention Center, Westturm

Das 3D Laserscanning erleichterte die Projektentwicklung entscheidend. Jenny Clark, Leiterin der Abteilung 3D-Vermessung bei der Mollenhauer Group, fasst die Vorteile zusammen:

  • Mit dem kompakten Laserscanner FARO Focus3D lassen sich in relativ kurzer Zeit große Datenmengen erfassen
  • eine detaillierte Innenraumvermessung ist problemlos möglich
  • selbst schwer zugängliche Bereiche können mit dem Focus3D schnell und einfach vermessen werden
  • die Weiterverarbeitung der Daten ist denkbar einfach. Die Software mit WebShare-Funktion sorgt für die optimale Kommunikation zwischen den Projektpartnern.

John Anson Ford Theatre

Mit historischer Substanz hatten es die 3D-Experten der Mollenhauer Group beim John Anson Ford Theatre zu tun – eines der ältesten, noch heute genutzten Theater von Los Angeles. Das Gebäude wurde 1931 vollständig aus Gussbeton erbaut und orientiert sich an der Architektur Jerusalems. Nun ist es in die Jahre gekommen und sollte an die aktuellen Sicherheitsbestimmungen angepasst und runderneuert werden. Den Zuschlag erhielt das Architekturbüro Levon and Associates Architects – der Auftrag genaue 2D-Pläne und ein 3D-Modell des Theater zu erstellen ging an die Mollenhauer Group.

Komplexes Bauwerk in nur einer Woche erfasst

In nur einer Woche gingen die gesamten Messarbeiten des Bauwerks über die Bühne. Dazu mussten insbesondere die Pausen im dicht gedrängten Veranstaltungskalender des Theaters optimal genutzt werden. Auch hier wurden die Daten über FARO SCENE zu einer registrierten Punktewolke – bestehend aus zahlreichen Einzelscans – verarbeitet und anschließend mit der Software Cloudworx in AutoCAD weiter verarbeitet. Zusammen mit konventionellen Vermessungsdaten entstand am Ende ein präzises 3D-CAD-Modell des komplexen Gebäudes, das wertvolle Informationen für die Sanierung lieferte. Angefangen von der Stärke des Gussbetons an verschiedenen Stellen des Bauwerkes bis hin zu Unebenheiten im Boden, die bei der Verlegung von Drainagen beachtet werden müssen.

John Anson Ford Theatre; Fotos: Mollenhauer Group

John Anson Ford Theatre; Fotos: Mollenhauer Group

Mollenhauer Group (www.mollenhauergroup.com)

Die Mollenhauer Group mit Hauptsitz in Los Angeles, Kalifornien, bietet professionelle Dienstleistungen bei der Grundstücks- und Immobilienentwicklung an. Seit über zehn Jahren arbeitet Mollenhauer auch mit der Laserscan-Methode. Die 3D-Abteilung der Gruppe hat sich auf die Entwicklung präziser 3D-Modelle der gebauten Umwelt spezialisiert. Die Spezialisten setzen dabei in Verbindung mit konventionellen Vermessungstechniken sowohl CAD- als auch BIM-Formate ein.

Aug
06
2013

Vorstoß in eine neue Dimension

Komplexes Projektmanagement ist das täglich Brot von Prime Design Projects Ltd., UK. Das Fabrikdesign eines Kunden stellte die Ingenieure jedoch vor besondere Herausforderungen: Das Projekt startete mit einer umfangreichen Bestandsdokumentation der weitläufigen Unternehmens- und Produktionsflächen – und das bei laufendem Betrieb.

Bestandsdokumentation

Scan aus dem laufenden Betrieb.

Der Auftraggeber CSi, ein Komplettanbieter vollautomatischer Förderanlagen im Bereich Regal- und Lagersysteme, wünschte unter anderem eine Optimierung der eigenen Einrichtungen. Die Datenlage zeigte sich dabei äußerst dürftig. Da Teile des Gebäudes aus dem frühen 19. Jahrhundert stammen, waren – wie so oft – keine hinreichend genauen und detaillierten Pläne vorhanden. Im Zuge der Neugestaltung des Fabrikdesigns sollten die Experten von Prime Design Projects die Arbeits- und Produktionsabläufe verbessern. Dabei sollten sie gleichzeitig einen Blick auf die Schnittstellen zwischen bisherigen und neuen Anlagenteilen haben.

Exakte Erfassung und effektive Detaildaten

Um die Bestandserfassung schnell zu bewerkstelligen und bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, entschieden sich die Experten für den Einsatz des FARO Laser Scanners Focus3D. Innerhalb von nur vier Tagen gelang es Prime Design Projects gemeinsam mit seinem Partner RPM Services Flächen mit einem Ausmaß von 9.000 Quadratmetern exakt zu erfassen – und das während der regulären Arbeitszeiten des produzierenden Unternehmens. „Früher haben wir bei Vermessungen Totalstationen und Handgeräte zur Laservermessung eingesetzt. Aber der Zeitaufwand dafür war problematisch und es gab auch bei größter Sorgfalt immer wieder Erfassungslücken“, erinnert sich Keith Gibbons, Geschäftsführer von Prime Design Projects. Dank der Genauigkeit und Mobilität des FARO Focus3D könne man nun effizient und effektiv die Detaildaten bereitstellen, die der Kunde und das Projekt verlangten.

Mit der Scanverarbeitungssoftware FARO SCENE ließen sich die einzelnen Scans des Projekts rasch zusammenführen und weiter verarbeiten. Durch die Verwendung der Software mit WebShare-Funktion sieht Gibbons eine neue Dimension in der Zusammenarbeit bei komplexen Aufgaben erreicht. Denn WebShare ermöglicht einen reibungsfreien Datenaustausch zwischen allen Projektbeteiligten: von Kunden und Planern bis hin zum Installationsteam. Auch das künftige Service- und Supportteam hat damit Zugriff auf alle Daten. Aufgrund des vollständig vorliegenden 3D-Modells des Betriebs können aufwändige nachträgliche Überprüfungen und Vermessungen vor Ort entfallen – zur Freude des Kunden CSi, der so Zeit- und Reisekosten spart.

Prime Design Projects hat mittlerweile einen eigenen Geschäftsbereich für 3D-Scannnen entwickelt. Vorteile für die Kunden sind:

  • Zeit- und Kostenersparnis
  • exakte Erfassung auch großer Betriebsflächen mit beengten Bedingungen
  • schnelle Scan-Registrierung und -Bearbeitung
  • optimale Kommunikation zwischen den Projektbeteiligten durch FARO SCENE und WebShare.
Prime Design Projects Ltd.

Klappt wie am Schnürchen: die Bestandsdokumentation mit dem FARO Laser Scanner FOCUS3D während der regulären Arbeitszeiten. Die Scans werden anschließend in CAD Modellen zusammengefasst.

Fotos: Prime Design Projects Ltd.

 

 

Jul
16
2013

Ein Fall für den FOCUS3D

Wir haben ja bereits viele, zum Teil extreme Situationen gezeigt, in denen der FARO Laser Scanner FOCUS3D im Einsatz war. Ein aktuelles Projekt in Russland lässt jetzt aber selbst erfahrene Scan-Experten staunen. Schon die Eckdaten sind enorm: Eine komplette Kautschukfabrik auf einer Fläche von fünf Fußballfeldern sollte exakt erfasst werden – und das unter teilweise gefährlichen Bedingungen und bei laufendem Produktionsbetrieb.

Ausgangspunkt bildete der Industriestandort Togliatti/Russland. Die Stadt mit ihren rund 720.000 Einwohnern ist vor allem für ihr Lada-Autowerk bekannt, aber auch als Zentrum für Maschinenbau, Lebensmittelindustrie und Chemie. Von einer großen Petrochemie-Anlage, der Fabrik von Togliattikautchuk, sollte ein exaktes und vollständiges 3D-Modell erstellt werden. Dort wird Synthesekautschuk für Autoreifen, medizinische Produkte und auch für Baustoffe hergestellt. Kein Auftrag wie jeder andere, wie sich beim Blick hinter die Kulissen zeigte: In der Petrochemie wird mit leicht entflammbaren Rohstoffen gearbeitet und zudem verlaufen auf dem fünf Hektar großen Fabrikgelände kilometerlange Rohre und Leitungen teils über mehrere Ebenen und mit verschiedenen Durchmessern. Dazu kommen extreme Temperaturen, Druck und schädliche Chemikalienabsonderungen sowie Lärm und mechanische Schwingungen.

„Früher hätte man für eine solche Vermessung Jahre gebraucht“, ist Maxim Chmelewski, Projektmanager beim Vermessungsspezialisten 3DLS Moskau, überzeugt. Sein Team schaffte die Herausforderung in nur 102 Tagen. 3DLS ist einer der Pioniere im Einsatz von 3D-Laserscantechnik in Russland und kann auf ein Team erfahrener Spezialisten zurückgreifen. Bei der Erfassung setzte der Experte auf einen größeren geodätischen Scanner um die Koordinaten des Gesamtbilds zu erfassen und für die kleineren Detailscans auf einen portablen FARO Laser Scanner Focus3D. Unter den extremen Bedingungen konnte das High-Tech-Gerät mit seinen Stärken punkten.

Klare Vorteile waren die

  • Benutzerfreundlichkeit, die ein schnelles und sicheres Arbeiten ermöglicht;
  • Mobilität: Der eingesetzte Focus3D wiegt nur 5 Kilogramm und ist besonders leicht und kompakt. Das heißt, er lässt sich bei weitläufigen Projekten problemlos neu positionieren;
  • Leistungsfähigkeit des Akkus mit einer Laufzeit von bis zu fünf Stunden; dadurch war ein kabelloses Arbeiten möglich;
  • Scangeschwindigkeit: rund 1 Million Messpunkte pro Sekunde.

Den Scans unter extremen Bedingungen folgte eine aufwändige Nachbearbeitung. 8.158 Scanpositionen mussten zusammengefügt und über 12,5 Milliarden Messpunkte verarbeitet werden. Das Projektteam spielte hier seinen Erfahrungsschatz aus und entwickelte einen effizienten Workflow. Ein weiterer Pluspunkt war die Software FARO SCENE, die die Weiterverarbeitung vereinfachte. Dank durchdachter Planung und dem Einsatz moderner Technik erzielte das Team einen erfolgreichen Projektabschluss mit einem detaillierten 3D-Abbild der Kautschukfabrik. Auf Grundlage dieser Daten werden nun die Produktionsabläufe in der Anlage verbessert.

 

 

 



Der Laserscanner Blog

Alles rund um Laserscanning, 3D-Dokumentation und 3D-Messtechnik für Architekten und Bauingenieure

RSS Feed RSS-Feed

Follow us on twitter

Follow us on twitter

Aktuelle Kommentare

    Rss-Feed