Dez
07
2011

Video: 3D-Dokumentation im „Herzen Englands“

Als Cotswolds wird eine hügelige Region Englands bezeichnet, die sich vom Südwesten zum Nordosten der Insel erstreckt. Mit ihren mehr als 2000qkm ist sie die größte „Area of Outstanding Natural Beauty“. Hinter dieser Klassifizierung, als „Gebiet von außerordentlicher natürlicher Schönheit“, verbergen sich eine Reihe von Landschaften in England, Wales und Nordirland, die unter besonderem Schutz stehen. Die Cotswolds ist die bekannteste AONB und wird häufig als das „Herz Englands“ bezeichnet.

3D-Dokumentation des ersten Passivhauses Englands

Doch die Gegend ist noch aus einem anderen Grund einen Besuch wert: Auf einem der Cotswolds-Hügel wurde das erste zertifizierte Passivhaus Englands gebaut. Für das Haus wurde eine alte Scheune restauriert und angrenzend ein neues Gebäude errichtet. Das gewagte Design des Neubaus steht im starken Kontrast zur historischen Stätte. Mit Hilfe des FARO Laser Scanner Photon 80 wurden die 3D-Daten das Haus erfasst und das Project realisiert:

Nov
22
2011

Video: Studenten der University of Colorado erfassen Kulturerbe per Laserscanner

Im Zuge der Erfassung und Archivierung historischer und kultureller Landstriche Colorados, setzt das Center of Preservation Research der University of Colorado Laserscanner ein. Studenten des College of Architecture and Planning nutzen die Laserscanner Technologie, um die vielschichtige Geschichte des zentralamerikanischen Bundesstaates zu dokumentieren.

Die University of Colorado bietet ihren Studenten einen der national seltenen Master-Studiengänge in Denkmalpflege an. „[Colorado] hat ein unglaubliches Kulturerbe, jedoch sind nur sieben Prozent der kulturellen Schätze unsers Bundesstaates auch dokumentiert“, so Ekaterini Vlahos, Professorin und Leiterin des Centers of Preservation Research. Ihre Studenten setzen nun Laserscanner ein, um „virtuelle Touren“ durch historische Stätten der Gegend zu erstellen. Dazu scannen und erfassen sie alten Farmen und Minen, archäologische Funde und Ruinen nordamerikanischer Ureinwohnerstämme.

Einen guten Einblick in die Arbeit der Studenten gibt dieses Video:

Nov
08
2011

Video: Laserscan eines englischen Schlosses

Für eine Laserscannerdemonstration wurde das Schloss Eastnor in Westengland erfasst. Das knapp 200 Jahre alte Schloss liegt in den Malvern Hills und ist von einem Baumgarten samt See umgeben. Mehr zur Geschichte des Anwesens erfahren Sie hier.

Als Scanner kam ein FARO Laser Scanner Photon 120 zum Einsatz. Nur sieben Minuten benötigte das Gerät pro Scan, drei Minuten je Photo. FARO Scene wurde eingesetzt, um die Scanergebnisse zu filtern, Farbe hinzuzufügen und die Scans automatisch zu registrieren. Mit Hilfe von Pointools Edit wurden dieses Video erstellt:

Sep
15
2011

Tag des offenen Denkmals 2011

Vergangenen Sonntag, den 11. September 2011, fand in ganz Deutschland der Tag des offenen Denkmals statt. Der Tag soll die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege wecken. Für die Denkmalpflege ist es, z.B. bei Restaurierungen unerlässlich über genaue Pläne der Gebäude zu verfügen. Die innovative Laserscanning Technologie hilft den Denkmalschützern dabei.

Tag des offenen Denkmals 2011 lockt rund 4,5 Millionen Besucher

Kaiserthermen in Trier. In Trier wird der Tag des offenen Denkmals 2011 bundesweit eröffnet. © Presseamt Trier

Seit 1993 findet der Tag des offenen Denkmals jährlich am zweiten Sonntag im September statt. So auch in 2011. Denkmaleigentümer und -pfleger, Architekten und Restauratoren öffneten mehr als 7.500 Denkmäler in ganz Deutschland zur Besichtigung. Der Tag des offenen Denkmals 2011 stand unter dem Motto „Romantik, Realismus, Revolution – Das 19.Jahrhundert“. Rund 4,5 Millionen Besucher besuchten Arbeiterwohnquartiere, Fabrikantenvillen, Kirchen, Bahnhöfe, Brückenbauten oder Schul- und Verwaltungsgebäude dieser Zeit. Dr. Rosemarie Wilcken, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, zur Situation der Denkmalpflege in Deutschland: „[Der Tag des offenen Denkmals ist] eine Aufforderung an die Politik, nicht in dem Bemühen nachzulassen, unsere Denkmäler in Stadt und Land zu schützen.“

Anwendungsfelder des Laserscanners in der Denkmalpflege

Der Tag des offenen Denkmals ist für uns ein Grund die Zukunftsmöglichkeiten der Denkmalpflege zu betrachten. Die innovative Technologie des Laserscannings kann bevorstehende Projekte unterstützen. Laserscanner geben Denkmalpflegern und -schützern ein effizientes Werkzeug an die Hand. Architekten können mithilfe von Laserscannern den Ist-Zustand von Gebäuden aller Art schnell und präzise erfassen und dokumentieren. Objekte, für die keine genauen Auf- und Grundrisse vorhanden sind, können vermessen und detaillierte Planzeichnungen erstellt werden. Laserscanner ermöglichen unter anderem die 3D-Dokumentation von Gebäudestrukturen oder  Fassaden- und Strukturdeformationen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten von Laserscannern in der Denkmalpflege umfassen:

  • Berechnung vom Verfall bedrohter Bereiche, die aus Sicherheitsgründen für Arbeiten unzugänglich sind
  • Scannen von Gebäudefassaden und Innenräumen zur Sanierung
  • Geometrisches Erfassen bestehender Eigenschaften als Grundlage für Restaurierungen
  • Dokumentation und Überwachung von Verformungsprozessen

Laserscanner vereinfachen die Arbeit von Denkmalpflegern und -schützern. Vorgänge und Messungen, die vorher lange dauerten, können nun erheblich schneller bewältigt werden. Bestimmte Messungen sind erst dank Laserscanning überhaupt möglich.

Auch wir haben uns schon mehrfach mit den Einsatzmöglichkeiten des Laserscanners in der Denkmalpflege beschäftigt. Dies sind einige unserer Artikel, die Sie in diesem Zusammenhang auch interessieren könnten:

Aug
22
2011

Case Study: 3D-Laserscans erleichtern Sanierung des berühmten King’s Theatre in Glasgow

Im Zuge der umfangreichen Sanierung der Innenräume des berühmten King’s Theatre in Glasgow musste eine Vermessung durchgeführt werden, um Informationen über die Schäden zu gewinnen, die eine Überschwemmung einige Jahre zuvor verursacht hatte.

Das abschließende Datenpaket umfasste mehr als 7,5 GB und enthielt eine vollständige Erfassung des Zuschauerraums vor der Sanierung.

Das abschließende Datenpaket umfasste mehr als 7,5 GB und enthielt eine vollständige Erfassung des Zuschauerraums vor der Sanierung.

Geospatial Survey Solutions and Deri Jones & Associates (GSS/DJA) wurden mit der Durchführung einer Vermessung des Zuschauerraums im King’s Theatre in Glasgow, der 1785 Besuchern Platz bietet, beauftragt. Die mit dem FARO Laser Scanner und einem MENSI GS200 durchgeführte Erfassung der Daten vor Ort dauerte drei Tage. Der Kunde hatte detaillierte Ansichten und Planzeichnungen in Auftrag gegeben, mit Angaben zu den Höhenunterschieden im Boden in jeder Ebene des Zuschauerraums sowie Schnittzeichnungen aus verschiedenen Positionen.

Das King’s Theatre war einst auf Betreiben der in Edinburgh ansässigen Theatergruppe Howard & Wyndham mit Baukosten von mehr als 50.000 Pfund errichtet und am 12. September 1904 eröffnet worden. 1990 fand hier die Eröffnungsveranstaltung statt, mit der Glasgow sein Jahr als Kulturhauptstadt Europas einläutete. Im Laufe der Jahre traten auf der Bühne des The King’s unzählige berühmte Schauspieler/innen auf, darunter Sir Lawrence Olivier, Sarah Bernhardt, John Gielgud, Katharine Hepburn und Tyrone Power. Der junge Michael Jackson war hier Ende der 1970er Jahre anlässlich einer Royal Variety Performance zusammen mit den Jackson Five zu sehen. Die Theatergruppe Ambassador Theatre Group, die derzeit das Kings Theatre betreibt, hatte dessen geschäftliche Leitung 2002 übernommen.

Im Laufe der Jahre traten auf der Bühne des The King's unzählige berühmte Schauspieler/innen auf.

Im Laufe der Jahre traten auf der Bühne des The King's unzählige berühmte Schauspieler/innen auf.

GSS/DJA führte eine Vermessung des Zuschauerraums durch, die für eine umfassende Sanierung der Innenräume des Theaters benötigt wurde. Die verantwortlichen Architekten, Simpson & Brown, kannten die Fähigkeiten der Technologie, da sie diese bereits bei ihren Projekten am Penicuik House und Craigievar Castle eingesetzt hatten. Sie benötigen detaillierte Ansichten und Planzeichnungen des gesamten Zuschauerraums, Schnittzeichnungen an bestimmten Stellen sowie Informationen über die Bodenhöhe, um Anhaltspunkte für das Ausmaß der Schäden zu gewinnen, die eine Überschwemmung einige Jahre zuvor verursacht hatte. Die Vermessungsarbeiten wurden teilweise über Nacht ausgeführt, um eine Störung des Theaterbetriebs zu vermeiden, und die Termine für das Scannen wurden so gelegt, dass sie sich nicht mit Theaterproben und Bühnenarbeiten überschnitten.

Sowohl der FARO Laser Scanner als auch ein MENSI GS200 kamen bei diesem Projekt zum Einsatz. Die Portabilität des FARO Laser Scanner spielte hierbei eine sehr wichtige Rolle, da auf den vielen verschiedenen Ebenen und Treppen eines in Betrieb befindlichen Theaters gearbeitet werden musste. Über einen Zeitraum von drei Tagen wurden etwa 60 Vollfarbscans durchgeführt, mit denen unzählige Details im gesamten Theater erfasst wurden.

Die Portabilität des Laser Scanner spielte in diesem Projekt eine sehr wichtige Rolle.

Die Portabilität des Laser Scanner spielte in diesem Projekt eine sehr wichtige Rolle.

Die Daten wurden mithilfe der von FARO entwickelten SCENE-Software kompiliert und anschließend in Pointools und Rhino exportiert. Detaillierte Ansichten und Planzeichnungen aller Flächen des gesamten Zuschauerraums wurden in CAD erstellt, ebenso wie eine Bestandszeichnung der komplexen Decke. Die Details des Zuschauerraums wurden in die allgemeine Gebäudevermessung integriert, wobei die Daten von DJA/GSS millimetergenau mit den Vermessungsdaten der Glasgower Loy-Niederlassung abgeglichen wurden. Höhenangaben für Stockwerke, Balkone und Bestuhlungsebenen wurden geliefert. Das abschließende Datenpaket umfasste mehr als 7,5 GB und enthielt eine vollständige Erfassung des Zuschauerraums vor der Sanierung.

Klicken Sie hier um das Pdf herunterzuladen

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:
3D-Laserscanner im Denkmalschutz
Case Study: Vermessung der Penicuik House Ruine via Laserscanner

Aug
18
2011

Schadet der Laserstrahl des FARO Laser Scanner Focus3D den Oberflächen empfindlicher Objekte oder historischer Artefakte?

Scan eines romanischen Sarkophags mit Hilfe des FARO Laser Scanner

Scan eines romanischen Sarkophags mit Hilfe des FARO Laser Scanner

Oft bestehen bei den verantwortlichen Stellen Zweifel, ob nicht die 3D-Laserscanner Schäden an den Pigmenten auf den Artefakten oder in den Kultstätten ihres Zuständigkeitsbereichs verursachen (wenn es um 5000 Jahre alte Zeugnisse geht, ist dies in der Tat eine verständliche Sorge, die allerdings völlig unbegründet ist).

Um diesen Sachverhalt zu veranschaulichen, hat FARO die Auswirkungen eines Laserstrahls auf Oberflächen mit denen der normalen Sonneneinstrahlung verglichen.

[weiterlesen …]

Aug
17
2011

Behistun-Inschrift: Weltkulturerbe im Iran per Laserscanner vermessen

Die Beuth Hochschule für Technik in Berlin unterhält ein Kooperationsprojekt mit der iranischen Kulturgutorganisation. Ein Team deutscher Wissenschaftler unterstützte nun seine iranischen Kollegen bei der Präservation der Behistun-Inschrift. Die Inschrift ist in einem Felsmassiv rund 30 Kilometer östlich von Kermānschāh im Iran eingemeißelt und wird seit 2006 in der Liste des UNESCO-Welterbes geführt. Der Fortbestand der Inschrift ist durch die witterungsbedingte Erosion gefährdet. Richtig eingesetzt, kann die Laserscanner Technologie die Restauration unterstützen. Hier bringt das Expertenteam aus Deutschland sein Know-How in das Projekt ein.

Foto unter CC-Lizenz; "dynamosquito" via Flickr
Foto unter CC-Lizenz; „dynamosquito“ via Flickr

Durch Witterung droht 2.500 Jahre alter Felseninschrift der Zerfall

Rund 2.500 Jahre alt, zeigt die Inschrift die Inthronisierung des Achämenidenkönigs Dareios I. Das Monument sollte seine Legitimation als König unterstreichen: Es gab Gerüchte, er habe die Macht widerrechtlich an sich gerissen. Das Bisotun Cultural Heritage Centre kämpft nun um den Erhalt des Weltkulturerbes. Tektonischer Druck habe der Inschrift zugesetzt, so der Leiter des Zentrums Hassan Ra’ei. Zahlreiche Brüche in der Felsenwand sind die Folge. Das größte Problem allerdings sei der Regen, so Ra’ei weiter. Das Wasser dringe sehr leicht in das Karstgestein ein und zersetze das Denkmal durch Korrosion.

Deutsches Wissenschaftlerteam vermisst Inschrift per Laserscanner

Per Laserscanner sollte nun die Inschrift vermessen werden. Das deutsche Wissenschaftlerteam wurde hinzugezogen, da im Iran das Equipment und Know-How im Laserscanning fehlt. Die Laserscanner Technologie eignet sich hervorragend für diese Aufgabe: Die Geräte erfassen in kürzester Zeit Millionen von Messpunkten. Hinzu kommt, dass Laserscanner ein berührungsloses Messverfahren gewährleisten. Die millimetergenauen Messdaten helfen zum einen in der Forschung: Die Inschrift kann Archäologen in nie zuvor gesehener, realitätsgetreuer Abbildung zugänglich gemacht werden. Zum anderen soll eine Replik der Felsenwand erstellt werden. Die gewonnenen Laserscanner Messdaten werden derzeit in Deutschland ausgewertet.

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Jul
21
2011

Case Study: 3D-Dokumentation und Enhanced Reality im Dienst des Kulturerbes

Art Graphique & Patrimoine, der Spezialist für die Erfassung von Daten im Bereich von Architektur und Kunst, hat den FARO Laser Scanner zur Erstellung von virtuellen Modellen eingesetzt. Diese Modelle waren die Grundlage für ganz neue Anwendungen der enhanced reality (erweiterten Realität).

Enhanced reality, gewinnt im Alltag immer mehr Bedeutung. Die neue Technologie, durch die die Realität mit virtuellen Elementen überlagert werden kann, erfreut sich eines immer größeren Erfolgs. Im Bereich Kulturerbe und Museen eröffnet sie ganz neue Perspektiven für die Präsentation von Kulturstätten und Kunstwerken. So ist es zum Beispiel möglich, verschwundene Elemente zu zeigen und ergänzende Informationen einzubinden oder historische Szenen oder Kulissen nachzuempfinden. Art Graphique & Patrimoine setzt den FARO Laser Scanner  für ungewöhnliche Projekte ein.

[weiterlesen …]



Der Laserscanner Blog

Alles rund um Laserscanning, 3D-Dokumentation und 3D-Messtechnik für Architekten und Bauingenieure

RSS Feed RSS-Feed

Follow us on twitter

Follow us on twitter

Aktuelle Kommentare

    Rss-Feed