Mai
04
2016

Details in herausragender Klarheit

Jetzt sind sie offiziell am Start: die neuen FARO 3D-Laserscanner mit HDR-Fotografie. Sie bieten noch präzisere Bilder – und das bei fast allen Lichtbedingungen. Die Leistung ist mit der des menschlichen Auges vergleichbar.

FARO Focus3D X130_X330kklSchon bisher lieferten 3D-Laserscanner von FARO digitale Bilder in bestechender Qualität. Die neuen Focus3D HDR-Modelle legen noch eine Schippe drauf. Gerade in Umgebungen mit stark schwankenden Beleuchtungsbedingungen bietet die HDR-Technologie wertvolle Vorteile. Bei HDR, was für High Dynamic Range steht, wird eine Bildreihe mit unterschiedlichen Belichtungseinstellungen aufgenommen, um ein Bild mit besonders hohem Kontrastumfang zu erstellen. So wird der visuelle Eindruck des Scanbildes um ein vielfaches verbessert und über- oder unterbelichtete Bereiche in den Scandaten vermieden.

Beide neuen Modelle, Focus3D X 130 HDR und X 330 HDR, bieten zudem eine deutlich erhöhte Kamerachip-Auflösung. So wird bei identischer Erfassungszeit ein sehr viel höherer Detailgrad der Scanumgebung digitalisiert, was in den Scandaten auch kleinste Details zur Verfügung steht lässt.

Zum Vergleich: Digitale Bilder haben für gewöhnlich einen Kontrastumfang von 255:1. Die neuen Laserscanner von FARO erfassen einen Kontrastumfang von bis zu 4 Milliarden:1. In Verbindung mit ihrer erweiterten Auflösung von bis zu 170 Megapixeln pro Scan stellen die neuen Modelle sicher, dass auch kleinste Details mit herausragender Klarheit erfasst werden. Um die Fähigkeiten der FARO Focus3D HDR-Scanner vollständig nutzen zu können, bietet sich die neue Version der Software FARO SCENE an.

Shadow_Comparison/ FARO

Die neuen Modelle Focus3D X 130 und 330 HDR bieten eine Leistung, die mit der des Menschlichen Auges vergleichbar ist – und das auch bei stark schwankenden Lichtbedingungen. Abbildungen: FARO

SCENE 6.0 verfügt dank einer neuen Rendering-Technologie für Festkörperoberflächen über eine unglaubliche Visualisierungsqualität, eine weitere Datenverarbeitung in Visualisierungsanwendungen ist nicht notwendig. Die Kunden profitieren zudem von der vereinfachten Benutzerschnittstelle. Die Workflows von Standardprojekten können vollständig automatisiert werden. Wo manuelle Eingriffe erforderlich sind, bietet die Software Unterstützung und Orientierungshilfe und gewährleistet effiziente und reproduzierbare Projektergebnisse. Der Schulungsaufwand bleibt dabei minimal.

Von dieser Fülle an Neuerungen profitieren Kunden aus den Bereichen BIM (Building Information Modeling), CIM (Computer-integrated manufacturing) und der öffentlichen Sicherheit in gleichem Maße. In vielen weiteren Einsatzgebieten wie VFX/VR Applikationen, Design oder Bestandsdokumentation werden dadurch neue, spannende Möglichkeiten eröffnet.

 

 

 

 

 

 

 

Apr
15
2016

Neues Leben in der Plattenbau-Ruine

inobatec GmbH/FARO

Plattenbau Halle-Neustadt. Foto: inobatec GmbH/FARO

 

Der Hochhausscheibe C in Halle-Neustadt drohte der Verfall, doch jetzt wird in die Sanierung und in neue Wohnungen investiert. Die Grundlage schafft ein digitales Modell der Plattenbau-Ruine. In nur vier Wochen wurden 22 Geschosse digital erfasst.

Die Plattenbau-Siedlung in Halle-Neustadt war in den 60er Jahren die sozialistische Vorzeigestadt. Daher auch die Abkürzung „Ha-Neu“, die an das kommunistische Hanoi in Vietnam erinnern sollte. Eine Schlafstadt für tausende Chemiearbeiter der Buna- und Leuna-Werke. Der Zahn der Zeit hat jedoch Spuren hinterlassen. Einige der Hochhäuser stehen vor dem Verfall. Nun soll neues Leben entstehen: Ein Investor plant altersgerechte und barrierefreie Wohnungen.

Aktuell deutet noch wenig auf die vielversprechenden Pläne hin. Das marode Gebäude ist mit Schutznetzen abgehängt, damit kein Glas auf den Asphalt fällt. Aber im Innern haben bereits die ersten Schritte in Richtung Sanierung begonnen. Um zügig präzise Daten für die Sanierung zu erhalten, beauftragte der Investor die inobatec GmbH mit der digitalen Bestandsaufnahme. Das Unternehmen ist auf Vermessung und CAD spezialisiert und setzte für die anspruchsvolle Aufgabe auf den Laserscanner FARO Focus3D. In nur vier Wochen konnten die 22 Stockwerke der Ruine mit den Scannern genauestens erfasst werden – trotz schwer zugänglicher Räume und auch ohne Festnetz-Strom. Ein großer Pluspunkt war die hohe Mobilität der FARO Laserscanner, die beispielsweise auch bei schlechten Lichtverhältnissen präzise Aufnahmen generieren. Als Kooperationspartner für das Vermessungsnetz wurde außerdem NewGeo aus Weißenfels engagiert.

Sämtliche Daten wurden dann in eine Punktewolke übertragen, die genauen Aufschluss über den Zustand der Bausubstanz gibt. Außerdem ist das Modell eine wichtige Grundlage für die weitere Umbaumaßnahme, denn die Planung des neuen Wohnraumes soll komplett am Rechner erfolgen. Das sogenannte BIM, Building Information Modeling, ist in den USA, Asien und auch im europäischen Ausland ein häufig verwendeter Ansatz, findet aber auch in Deutschland immer mehr Zuspruch. Die Vorteile liegen auf der Hand: Planungssicherheit, präzise Datengrundlage, schnelle und genaue Erfassung und ein fließender Datenaustausch zwischen den Projektbeteiligten aus Architekten, Ingenieuren, Technikern und Bauherrn. Bei guter Vorbereitung enthält das BIM-Modell alle Informationen zum aktuellen Planungsstand und eventuelle Kollisionsprobleme werden lange vor der Baustelle erkannt. Dies spart jede Menge Zeit – und am Ende auch Geld.

Jan
29
2016

FARO Scanner Freestyle3D – das Produkt des Jahres 2015

Hardwar of 2015Kaum auf dem Markt räumt der handgeführte FARO Scanner Freestyle3Dab und holt den Preis „Hardware Product of 2015“.

Am 19. November 2015 war es soweit: Im Hotel Russell in London wurde im Rahmen der Construction Computing Awards der Preis „Hardware Product of 2015“ verliehen. Bereits zum zehnten Mal standen hier Technologien, Werkzeuge und Lösungen im Mittelpunkt, die für Effizienz in Design, Bau, Instandhaltung und Modifizierung von Gewerbe-, Wohnbau- und Bauingenieursprojekte sorgen.

„In diesem Jahr gab es starke Mitbewerber. Deshalb sind wir besonders stolz, dass der FARO Freestyle3D den Preis geholt hat. Diese prestigeträchtige Anerkennung spiegelt das fantastische Feedback unserer Anwender wider“, freut sich David Southam, 3D Documentation Regional Manager Europe North bei FARO Technologies UK Ltd.

Der neue FARO Scanner Freestyle3D basiert auf moderner Scantechnologie, die eine verbesserte Scangenauigkeit von 1 Millimeter im Bereich von 1 Meter bietet. Das NIST-rückführbare Kalibrierzubehör bietet Anwendern nachprüfbare Datengenauigkeit – was sowohl in der Gerichtsmedizin als auch in anderen hoch regulierten Bereichen eine entscheidende Rolle spielt. Die vor Ort gewonnenen Kalibrierdaten können im PDF-Format ausgegeben werden, sodass der Informationsaustausch mit weiteren Teammitgliedern erleichtert wird.

Ein automatischer Blitz sorgt dafür, dass Anwender Objekte selbst bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen problemlos scannen können. Neue Softwarewerkzeuge bieten eine hochgradig detaillierte Visualisierung der erstellten Punktewolke, ein integrierter Best-Point-Filter erhöht die Qualität der Scandaten, indem das Rauschen um bis zu 35 Prozent reduziert wird. Zudem wurden die Funktionen zur Nachbearbeitung verbessert, sodass die Schreibgeschwindigkeit von Daten um das Fünffache erhöht und damit die Produktivität vor Ort gesteigert werden konnte.

Der Freestyle3De kann als Einzelgerät oder – ganz Teamplayer – zusammen mit den FARO Focus3D X Laserscannern eingesetzt werden. Daten von Punktewolken aller Geräte werden nahtlos eingebunden – auch in Graustufen.

Dez
10
2015

Neue Wege in der Big Bat Cave

Neue Wege in der Vermessung erproben Ingenieure in Kentucky: Teile der Höhle „Big Bat Cave“ werden mit 3D Laserscannern exakt erfasst. Ein äußerst anspruchsvolles Vorhaben: Unter Tage ist kaum Licht und es geht zum Teil sehr eng zu.

Die Große Fledermaushöhle ist für Höhlenforscher und Naturfreunde ein attraktiver Anziehungspunkt. Die Geschichte des Landstrichs wird hier lebendig; seltene Flusskrebse, Grillen und Fledermäuse sind dort zuhause. Den Landschafts- und Naturschutz hat sich das „Kentucky Karst Conservancy“ auf die Fahnen geschrieben und in den Ingenieuren von QK4, Louisville kompetente Unterstützter gefunden.

Die Experten prüfen neue Wege, um Daten bei der Vermessung zu gewinnen – einer davon ist die Erfassung mit 3D Laserscannern. Die Ingenieure tauschten ihre klassischen Messwerkzeuge gegen einen FARO Focus3D X 130 Laserscanner und erfassten das Höhlensystem der „Big Bat Cave“ systematisch digital und dreidimensional. Ein spannendes und zukunftsweisendes Experiment, das Ingenieur Ben Shinabery Schritt für Schritt erläutert.

Die dreidimensionale Vermessung erfolgt von verschiedenen Standpunkten über genau definierte Referenzpunkte. Pro Einstellung benötigt der Laserscanner etwa 8 Minuten – dabei misst er in einem 360 Grad Radius fast 1 Millionen Punkte pro Sekunde. Die Vermesser erhalten dadurch Punktewolken, die anschießend am Computer weiterverarbeitet werden. Hier bietet sich die FARO Software SCENE an, um dreidimensionale Modelle zu erzeugen. Meter um Meter arbeitete sich das Vermessungsteam durch die Höhle – auch durch zum Teil schwer zugängliche Engstellen.

In diesem engen und dunklen Umfeld kommen die Vorteile des FARO Focus3D X 130 Laserscanners voll zum Tragen: klein und leicht, ist er schnell auf- und abzubauen und in der Höhle problemlos zu transportieren. Das berührungslose Scannen ergibt maßstabsgetreue und hochgenaue Daten. Die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen. Projektleiter Ben Shinabery: „Nun kann fast jeder die 3D Modelle für die wissenschaftliche Analyse nutzen, Studierende, Wissenschaftler und Berater.“

Kentucky ist ein bekanntes Höhlengebiet – unter anderem befindet sich hier mit dem Mammoth-Cave-Nationalpark die weitläufigste bekannte Höhle der Erde. Doch auch die kleine Schwester in Breckinridge Kentucky hat ihren Reiz, wie dieses Projekt zeigt. Nun soll es dazu beitragen, diese zu bewahren und zu schützen. Einen ersten Eindruck von den 13,9 Meilen Höhlenwelt, die bisher erfasst wurden, vermittelt ein „Flythrough“, der in das weit verzweigte unterirdische Gangsystem entführt.

 

 

 

 

 

 

Aug
20
2015

Webinar: Laserscanning am Bau – mehr als konkrete Messwerte

Der Einsatz von 3D Laserscannern in der Baubranche bietet eine Reihe von Vorteilen. Wie man die aussagekräftigen Messwerte einsetzen kann, zeigt ein Webinar am 27. August 2015.

Mittlerweile werden 3D Laserscanner in vielen Bereichen am Bau geschätzt. Befürworter loben vor allem die technischen und organisatorischen Vorteile, die Zeit und Geld sparen. Doch nicht immer herrscht Klarheit, wie sich die präzisen Daten weiterverarbeiten lassen und wo sich die Technik gewinnbringend einsetzen lässt. Antworten gibt ein gemeinsames Webinar von FARO und Gilbane Building Co., USA.

Das kostenfreie Webinar, das in englischer Sprache abgehalten wird, gibt Einblicke zu den Themen

  • Bestandsdokumentationen für Renovierungs- und Sanierungsarbeiten
  • Qualitätssicherung & -kontrolle, hierzu gehören zum Beispiel die Verifizierung vor der Inbetriebnahme, das Überprüfen der Bodenebenheit und Berichtsabweichungen
  • Bereitstellung einer Echtzeit Rückkopplungsschleife

Referent ist John Tocci Jr., bei Gilbane Experte in „Virtual Design and Construction“.johntocci Seit mehr als zwölf Jahren ist er in der Bauindustrie tätig und hat sich auf den Einsatz von Building Information Modeling (BIM) spezialisiert.

Wer sich also aus erster Hand über die Möglichkeiten des Einsatzes von BIM informieren will, ist bei dem Webinar genau richtig.

Termin ist am Donnerstag, 27. August 2015, 20 – 21 Uhr MEZ. Die Teilnahme ist kostenfrei. Zur Registrierung

 

Jul
23
2015

Fußball-Kathedrale bleibt digital erhalten

Das neue Fußballstadion von San Mamés in Bilbao ist deutlich größer und vielleicht auch schöner als das alte. Dennoch ist für viele Fans der Vorgänger unvergessen: Der „Kathedrale“ wurde nach dem Abriss ein digitales Denkmal gesetzt.

Das alte Stadion des“ Athletic Club“ Bilbao galt wegen seiner intensiven Atmosphäre als legendär. Über 100 Jahre feierten und fieberten dort die treuen Anhänger mit ihrer Mannschaft. Um etwas von der Tradition und Stimmung auch für die Nachwelt zu erhalten, wurde die sogenannte „Kathedrale“ vor dem Abriss digital vermessen. Mit drei FARO Focus3D Laserscannern erfassten die Experten von Indissoluble Barcelona jedes noch so kleine Detail – vom Spielfeld über die Ehrenlogen und Umkleideräume bis zum markanten Mittelbogen und dem Löwen-Maskottchen des Clubs. Für den aktuell kleinsten portablen Laserscanner auf dem Markt kein Problem.

Er ist ideal für Innen- und Außenscans geeignet – selbst bei schlechten Lichtverhältnissen und auf engstem Raum.

 

Die Spezialisten von Captae überführten die Scans und Punktewolken in ein stimmungsvolles Video. 1.100 Millionen Messpunkte verarbeiteten sie zu einem beeindruckenden Dokument, welches einen virtuellen Rundgang durch das alte Stadion ermöglicht. Die Fans dürfen dabei einen Blick hinter die Kulissen werfen. Der digitale Rundgang führt aus der Spielerperspektive von der Umkleidekabine durch den Kabinengang direkt hinaus auf das Spielfeld. Auch aus der Vogelperspektive wurden Aufnahmen eingefangen. Diese zeigen die reizvolle urbane Lage am Stadtrand von Bilbao. Historische Bilder aus den Glanzzeiten und ein kurzer Blick auf den Neubau runden den Kurzfilm ab. Nicht nur für die Fans der „Los Leones“ ein gelungenes Beispiel, was mit moderner 3D Lasertechnik und versierten Spezialisten alles möglich ist.

 

Die ausführliche Dokumentation steht den Besucherinnen und Besuchern im neuen Ausstellungsbereich des Stadions zur Verfügung. Übrigens hat der Neubau bereits die Herzen der spanischen Fans erobert. Er wurde in seinem ersten Jahr zum „Stadion des Jahres“ gekürt.

 

 

 

Jul
09
2015

Planung und Bau im grünen Bereich

Wenn in Industrie und Gewerbe Erweiterungen anstehen und Prozesse optimiert werden, zählen vor allem exakte Planung sowie das Einhalten von Terminen und Budgets. Wertvolle Unterstützung bieten 3D-Laserscanner.

Wie selbst komplexe Bauvorhaben ohne Reibungsverluste umgesetzt werden können, zeigt ein aktuelles Beispiel aus Teesside, England. Ziel war die Optimierung und Erweiterung einer Biodiesel-Anlage in Seal Sands. Bereits vom ersten Planungsstadium an entschieden sich die Ingenieure von PX Engineering für den Einsatz des mobilen Hochleistungsscanners FARO Focus3D X 330.

ScanData PX Engineering

3D-Scan der Produktionsanlage für die Überprüfung mit dem 3D-Planungsmodell. Abbildung PX Engineering/FARO

Von der Konzeptentwicklung bis zur Aufnahme des gewerblichen Betriebs lag die Anlagenplanung in den Händen des etablierten Büros PX, das sich in über 20 Jahren als Spezialist für Anlagenplanung weltweit etabliert hat. Seit kurzem setzen die Ingenieure auf den FARO Scanner mit seinen extrem großen Reichweiten. Die umfassenden 3D-Scans zur Bestandsdokumentation wurden anschließend mithilfe der Autodesk Navisworks-Software mit dem ursprünglichen 3D-Planungsmodell von PX verglichen und geprüft. Dadurch erkannten die Fachplaner sofort unerwünschte Abweichungen und konnten diese aus dem Weg räumen.

 

Fehlerursachen können durch die unbestechlichen Scans korrekt bestimmt und beseitigt werden, Bauherr Greenenergy und die Ingenieure hatten in jeder Phase Planungssicherheit. Weitere Vorteile des digitalen 3D Scanners sind die Schnelligkeit und Präzision, mit der Daten erfasst werden. Bei Bestandsuntersuchungen oder Bausanierungen können beispielsweise mehrere Scans aus verschiedenen Positionen gemeinsam referenziert werden und liefern eine genaue und vermessbare Kopie selbst komplexer Objekte.

PX

Scans aus verschiedenen Positionen liefern aussagekräftige Punktewolken.
Abbildung: PX Engineering/FARO

 

Übrigens ist das Gebiet um Teesside Seal Sands in Yorkshire nicht nur ein bekanntes Industriegebiet. Das äußerst reizvolle Naturgebiet hat auch eine einmalige Tierwelt zu bieten, die sich beispielsweise beim Birdwatching ergründen lässt.

 

 

 

Mai
20
2015

Bestandsbauten leicht in BIM Modelle integrieren

Webinar zur neuen FARO 3D Software PointSense for Revit®

Webinare bilden eine perfekte Plattform um bequem vom Schreibtisch aus in neue Wissenswelten einzutauchen und sich fortzubilden. Nun besteht die Möglichkeit, die neue FARO 3D Software PointSense for Revit® online kennenzulernen.

60 Minuten anschauliches und praxisnahes Wissen – so plant FAROS jüngster 3D Software Zuwachs – früher kubit – eine Reihe von Webinaren auf Deutsch und Englisch. In einer ersten Runde wird die neue Software vorgestellt, die die Auswertung von 3D-Laserscandaten direkt in Autodesk Revit® erleichtert und erheblich beschleunigt. Gerade in Architektur, Maschinenbau und Bauwesen profitieren die Anwender von der PointSense for Revit® . Die Software ist hardwareunabhängig und verspricht volle Flexibilität beim Einsatz jeder zur Verfügung stehenden Hardware. Beispielsweise können so Bestandsbauten in neue BIM Projekte (Buidling Information Modeling) erfolgreich integriert werden.

Das Webinar zeigt unter anderem

  • wie Wände über Fitting-Werkzeuge digitalisiert werden
  • die vollautomatische Wandausrichtung
  • das Arbeiten mit Hilfe des 3D-Punktfangs direkt in der Punktwolke
  • Erstellen von Ortho Bildern
  • präzises Abgreifen von Punkten anhand einer planaren Scanansicht

Die nächsten Termine sind am 20. Mai 2015, 11 Uhr und 21. Mai, 15 Uhr. Weitere Informationen.

Apr
29
2015

FARO mit starkem Zuwachs

Spezialist für Vermessungssoftware kubit übernommen/ Neue Software erleichtert Auswertung von Laserscandaten direkt in Autodesk Revit®/ BIM noch schneller

BIM – das Building Information Modeling ist heute kaum mehr aus der Planung, dem Management und dem Bau neuer Gebäude wegzudenken. Mit einer neuen FARO Software wird die Auswertung und Umwandlung von Punktewolkedaten in BIM-Modelle jetzt deutlich einfacher.

Wandfitting im PointSense for Revit - wall fitting in PointSense for Revit. Foto: FARO

Wandfitting in PointSense für Revit. Foto: FARO

Die Software PointSense zielt auf die Architektur-, Ingenieur- und Baubranche, AEC. Hier ist Autodesk Revit® eines der am weitest verbreiteten Programme für Gebäudedesignsoftware. Die neu entwickelte PointSense erleichtert die Auswertung von Laserscandaten direkt in Autodesk Revit®. Damit untermauert FARO seinen Anspruch als führendes Unternehmen im AEC Markt. Ein logischer Schritt war die jüngste Übernahme der kubit GmbH, Entwickler hochwertiger Vermessungssoftware.

Die Nutzer von PointSense profitieren von zusätzlichen Funktionen, im Vergleich zu den bisherigen Autodesk Revit® Werkzeugen am Markt. Dies sind beispielsweise die automatische Erkennung und Ausrichtung von Wänden, die Erstellung von Revit® Familienbauteilen, wie Türen, Fenster, Trägern, und die Nutzung von Konstruktionslinien und Geländemodellen über einen echten 3D Punktfang. Ebenso können skalierte Orthobilder mit wenigen Klicks erstellt werden. Und das Beste: ab 4. Mai 2015 steht PointSense den Nutzern zur Verfügung.

Anschaulich und nachvollziehbar: So einfach ist es mit der neuen Software aus 3D Laser Scandaten BIM-Modelle in Autodesk Revit zu extrahieren:

Mrz
04
2015

FARO übernimmt Branchenführer

Ein deutliches Signal für mehr Präsenz in den Bereichen Architektur, Bauwesen und Maschinenbau setzt FARO: Das Unternehmen übernimmt die kubit GmbH, Branchenführer für Vermessung und Dokumentation. 

Die kubit GmbH Dresden entwickelt seit 1999 praxiserprobte Softwareprodukte, die das Erfassen realer Objekte und die Übernahme der gewonnenen Daten in CAD-Anwendungen ermöglichen und vereinfachen. Schon bei der Vermessung vor Ort lassen sich damit fertigte CAD-Pläne zeichnen.

So war es kubit, der beispielsweise damit begonnen hat, Tachymeter direkt mit AutoCAD zu verbinden. Heute ist das Unternehmen Branchenführer in der Bereitstellung von Tools zur Integration von 3D-Laserscandaten in CAD-Umgebungen wie Autodesk Revit und AutoCAD. Die Software von kubit ist hardwareunabhängig, was für die Kunden maximale Flexibilität bedeutet.

Die Anwendungsgebiete der kubit Software sind etwa

  • Building Information Modeling, BIM (Gebäudedatenmodellierung)
  • Archäologie
  • Architektur
  • Ingenieur- und Anlagenbau
  • Denkmalpflege
  • Facility Management
  • Innenausbau
  • Forensik undn Sicherheit
  • Klassische Vermessungen

Für FARO als weltweit führender Anbieter von 3D-Messtechnik ist die Übernahme von kubit ein wichtiger Schritt in seiner Strategie, integrierte, durchschlagende Produktangebote im Bereich 3D-Dokumentationen für die Märkte Architektur, Maschinenbau und Bauwesen zu entwickeln. Die Kunden von FARO haben nun bedeutend bessere Software-Optionen. Mit diesen Produkten haben sie die Möglichkeit, ein großes Spektrum an Punktwolkenmodellierung, Analysebedarf und Messkapazitäten mit einer sehr hohen Konnektivität zu den unterschiedlichen Autodesk Produkten zu bedienen.

Weitere Informationen zu den 3D-Scanlösungen von FARO erhalten Sie hier.

 



Der Laserscanner Blog

Alles rund um Laserscanning, 3D-Dokumentation und 3D-Messtechnik für Architekten und Bauingenieure

RSS Feed RSS-Feed

Follow us on twitter

Follow us on twitter

Aktuelle Kommentare

    Rss-Feed