Dez
18
2014

Focus3D X 330 ist ein Champion

Gewonnen: Der leistungsstarke FARO Focus3D X 330 überzeugte die Jury und erhielt jetzt in London den Construction Computing Award in der Kategorie „Hardware – Produkt des Jahres 2014“.

Inzwischen ist es schon eine Ausgezeichnet - FARO Focus3D X 330gute Tradition in der Technologie- und Bau-Szene: Seit neun Jahren werden in Großbritannien die „The Hammers“ pünktlich zum Jahresende vergeben. Damit zeichnet die Branche herausragende Entwicklungen in den Bereichen Technologie und Werkzeuge aus. Die Construction Computing Awards würdigen Entwicklungen, die zu hervorstechendem Design und effektiven Leistungen im Bau beitragen. Dazu gehören sowohl der Neubau als auch die Wartung von Gewerbegebäuden, Wohn- und Sozialwohnungen oder Tiefbauprojekte; die Größe spielt dabei keine Rolle.

CC AWARD WINNER9

Im Bereich Hardware hatte der FARO Focus3D X 330 die Nase vorn. Ein wahrer Champion befand die Jury, die sich von der großen Bandbreite des 3D Laserscanners beeindruckt zeigte. Der kompakte Scanner ist trotz seiner nur 5 Kilogramm und einer Größe von 24 auf 20 Zentimetern ein Schwergewicht: Das Gerät ist für Außenanwendungen wie geschaffen und kann bei gleichbleibender Qualität bis zu 330 Meter weit scannen – auch bei vollem Sonnenlicht. Das Ergebnis sind präzise dreidimensionale Farbaufnahmen, die sich digital exakt reproduzieren lassen. Rund eine Millionen Messpunkte erfasst der Focus3D pro Sekunde und sorgt damit für schnelle und genaue Ergebnisse auch bei aufwändigen Messungen.

 

Die Daten lassen sich mit gängigen CAD Software Lösungen weiter verarbeiten und beispielsweise über die von FARO entwickelte Software SCENE WebShare Cloud  im Handumdrehen mit verschiedenen Nutzern teilen. Dadurch sind die Anwender klar im Vorteil und auch sensible Projekte sind präzise und effektiv planbar.

 

Wir freuen uns über den Erfolg und die Trophäe, die das FARO Team UK in Empfang nehmen durfte.

Dez
11
2014

3D-Laserscanner Messung unter der Erde

Zur Optimierung des City-Tunnels in Leipzig verwendeten die Planer den Laserscanner Focus3D von FARO. Die Röhren wurden auf den Millimeter genau gemessen und exakt an die Planungsanforderungen angepasst.

ctl_schluesselgrafik_low

© Freistaat Sachsen

Stau, schlechte Parkmöglichkeiten und der Umweltgedanke lassen viele davor zurückschrecken, mit dem Auto in die Stadt zu fahren. Eine gute Verkehrsanbindung ist für eine moderne Großstadt wichtiger Bestandteil der urbanen Planung. Die Stadt Leipzig hat deshalb ihr Schienenverkehrsnetz ausgebaut. In einer Nord-Süd-Achse verlaufen nun sechs S-Bahn-Linien durch den neuen City-Tunnel.

ctl_ausruestung_low

Abbildung: © Freistaat Sachsen

Der Laserscanner Focus3D von FARO kam bei diesem Großprojekt zum Einsatz. Der Scanner ermöglichte auf der Baustelle ein schnelles und effizientes Arbeiten, da er mobil und leicht zu bedienen ist. Die neu errichteten Röhren wurden für das Verkehrsvorhaben gescannt und genau kontrolliert. Es sollte festgestellt werden, ob der neue Tunnel den Bauvorgaben entspricht, inwieweit er davon abweicht und wie groß diese Abweichungen sind.  Dazu wurde der Tunnel in Scanbereiche aufgeteilt und die Daten auf einem georeferenzierten „Foto 3D“ ausgewertet. Dazu verglich man die Ergebnisse mit der Sollachse. Die minimale Abweichung der Scans von maximal zwei Millimetern ermöglichte eine exakte Auswertung. Die Stellen, die von den Bauvorgaben abwichen konnten so festgestellt und nachgebessert werden. Weietre Messmethoden beim Tunnelbau waren Tachymeter, Inklinometermessung, Trivecmessung und GPS.

Der Freistaat Sachen und die Deutsche Bahn AG haben dieses Großprojekt gemeinsam als Bauherren ermöglicht. Nach 8-jähriger Bauzeit wurde das Schienennetz in Betrieb genommen. Seit gut einem Jahr ist das umfangreiche Nahverkehrsnetz nun am Start und funktioniert dank exakter Planung reibungslos.

 

Weitere Infos zum City-Tunnel Leipzig.

 

Sep
11
2014

Workflow Videos zeigen wie’s geht: Einfach arbeiten mit Scans

Bei der Planung, Instandhaltung oder Restaurierung von Gebäuden nutzen Architekten, Planer und Verarbeiter immer häufiger 3D-Lasertechnik. Sind die digitalen Daten erst einmal erfasst, lassen sie sich problemlos weiter entwickeln.

Quasi auf Knopfdruck können Scandaten in die üblichen Softwarelösungen wie Autodesk ReCap und Autodesk Revit importiert werden. Oft trennt die 3D-Scans nur wenige Klicks von einer Visualisierung oder einem aussagekräftigen Koordinatenmodell für die weitere Planung. Damit dies für die Anwender noch einfacher ist, hat Chris Palmer, Ingenieur für 3D-Dokumentation bei FARO UK, nun Schritt-für-Schritt-Video-Anleitungen entwickelt.

Fürs Erste stehen drei Kurzfilme bereit, in denen die Nutzer von FARO 3D Laserscannern und der dazu passenden Software SCENE wertvolle Tipps und Hilfestellungen erhalten. Der Workflow für die gesamte Prozessplanung lässt sich an konkreten Beispielen einfach nachvollziehen. Die praxisbezogenen „FARO Workflow Guides“ unterstützen die Anwender bei der Verarbeitung der Daten, Modellierung und späteren Gestaltung. Themen sind zum Beispiel:

  • die Aufbereitung von SCENE Daten für die Software von Drittanbietern
  • das Erstellen der üblichen Exportformate wie e57 Files, DXF Files, XYZ Ascii Filesw, PTX Files
  • die Überführung von Daten nach Autodesk Recap und Revit
  • die Verarbeitung von Scans in Punktewolken
  • der Aufbau eines Koordinatenmodells
  • die Integration von Georeferenzdaten.

Zu den FARO Workflow Guides geht’s hier:

SCENE into Autodesk Recap 

SCENE Export Options

Autodesk Recap into Revit

Jul
31
2014

Optimierte Planung

Je handlicher und günstiger 3D Laserscanner werden, desto breiter sind ihre Einsatzgebiete: In der Bestandsdokumentation komplexer Industrieflächen oder bei der Erfassung von Gebäuden leisten sie mittlerweile schnelle und präzise Arbeit.

Großprojekte und Sanierungen sind häufig mit erheblichem Aufwand verbunden, doch teure Fehlplanungen, Baupannen und Zeitverzögerungen müssen nicht sein. Unterstützung für Ingenieure bieten dreidimensionale Gebäudedaten, die sich mit modernen 3D Laserscannern kostengünstig, präzise und schnell generieren lassen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Herstellungs- und Arbeitsprozesse lassen sich deutlich optimieren und die Ingenieure behalten in allen Projektphasen die Kosten im Griff.

Die Scans liefern wichtige Daten für alle Planungs- und Bauphasen und erleichtern die Arbeit erheblich, weiß David Southam, 3D Documentation Manager bei FARO UK. Ein gutes Beispiel ist die integrale Planung. Hier arbeiten Architekten und Fachingenieure aller Gewerke von Beginn an systematisch an einer Bauaufgabe. Einen Schritt weiter geht das Building Information Modelling, kurz BIM. Dieses verknüpft die Bau- und Betriebsprozesse und steigert so die Effizienz in Bauplanung und Gebäudebewirtschaftung.

Foto: FARO

Foto: FARO

Laserscanner wie der FARO Focus3D erfassen in Sekundenschnelle hunderttausende von Koordinaten, aus denen fotorealistische Abbildungen und exakte 3D-Modelle hergestellt werden können. Die Weiterverarbeitung der Daten ist mit den gängigen Software Anwendungen möglich, sagt Southam. Damit stehen den Planern sämtliche Daten in der gewohnten CAD-Anwendung zur Verfügung. Das 3D-Modell kann kontinuierlich aktualisiert und ein Projekt in jeder Bauphase genau analysiert werden. Dies beugt teuren Fehlern vor und optimiert die Planungsprozesse in allen Leistungsphasen – bis hin zur Wartung und Instandhaltung. Zudem haben alle Projektbeteiligten über den Datenaustausch in der Cloud jederzeit Zugriff auf den aktuellen Datensatz.

Beispiele im Ausland zeigen, dass BIM bereits erfolgreich angewendet wird. Nach ersten Testphasen ist das Modell in Finnland seit 2007 für alle öffentlichen Bauten vorgeschrieben. In Großbritannien wird BIM ab 2016 zum zwingenden Standard bei öffentlichen Bauvorhaben – die Europäische Union empfiehlt den Einsatz bei der Planung und Realisierung öffentlicher Bauvorhaben.

Mrz
13
2014

Mehr Aufträge, weniger Aufwand

Mehr Aufträge in kürzerer Zeit erledigen – und das bei gleicher oder sogar besserer Qualität als bisher? Wovon viele träumen wurde für die Ingenieure von AxéoFM mit dem Focus3D wahr.

Die Entwicklung von komplexen Industrie- und Gewerbestandorten ist eine Spezialität der Gruppe AxéoFM/Frankreich. Beim Vermessen oft sehr weitläufiger Anlagen stießen die Experten jedoch immer wieder an Grenzen. Meist setzten sie auf manuelle Verfahren wie Laserentfernungsmesser, jedoch blieben dabei wertvolle Details auf der Strecke. Zudem war das Procedere oft aufwändig und dauerte mehrere Tage.

Bei der Suche nach modernen Messverfahren testete Projektmanager Jacques Rigal unter anderem Lasertheodolite, Photogrammetrie und Laserscanner. Alle Angebote fielen durch, weil sie zu kompliziert oder zu einseitig waren. Doch dann kam der FARO Laser Scanner Focus3D.

Als Jacques Rigal den Laserscanner das erste Mal in Aktion erlebte wusste er sofort: Das Suchen hat ein Ende, denn erstmals überzeugte ein kompakter Laserscanner in allen Bereichen:

  • Mobilität
  • Geschwindigkeit der Datenerfassung
  • Einfach zu handhaben
  • Effektivität der Bestandskonstruktion
  • Kompatibilität der Daten mit Software von Drittanbietern

Die Anschaffung des FARO Laser Scanners machte sich schnell bezahlt. Das Gerät ist mittlerweile an verschiedenen Standorten im Einsatz. Dank der Zeitersparnis in komplexen Projekten bei Kunden wie Airbus, dem Energieversorger EDF sowie bei ADP kann AxéoFM mehr Aufträge übernehmen. Zudem erschließen sich durch die Präzision des Laserscanners ganz neue Geschäftsfelder beispielsweise in der Denkmalpflege und in schwer zugänglichen, sensiblen Bereichen.

Weitere Pläne sind in der Pipeline – so wird der  FARO Focus3D Laser Scanner vermutlich mit einer Drohne bald in die Luft gehen. Die Ideen bei AxéoFM kennen keine Grenzen.

Mobiles Laserscanning an historischen Gebäuden und in der Fabrik.

Der Focus3D machts möglich. Fotos: AxéoFM/FARO

Feb
14
2014

Flexibel und einfach: Arbeiten in der Cloud

 

SCENE WebShare Cloud hat Maps integriert

SCENE WebShare Cloud hat Maps integriert

Das gemeinsame Betrachten von 3D-Laserscandaten – mit der SCENE WebShare Cloud ist das problemlos möglich. Der direkt von FARO gehostete Service schafft die perfekte Plattform für Projektpartner, die zeitgleich an verschiedenen Orten an einem Projekt gemeinsam arbeiten. Die intuitiv erfassbare Übersicht zeigt die Projektdaten auf einer Weltkarte an und in Fotoalbumdarstellung. Abstände sind ganz einfach durch das Anklicken von zwei oder mehr Punkten im Scanbild messbar. Zudem können mit Annotationen zusätzliche Informationen, Beschreibungen oder Hyperlinks zu den Laserscandaten hinzugefügt werden.  Die Cloud gewährleistet höchste Qualität und Sicherheit. Das System unterstützt zudem mit einer speziell optimierten Benutzerschnittstelle auch Mobilgeräte.

Messen in der Cloud ist problemlos möglich

Messen in der Cloud ist problemlos möglich

Die besonderen Vorteile: Zur Arbeit mit der intuitiven Benutzerschnittstelle sind weder technische Schulungen noch spezielle Fachkenntnisse im 3D-Laserscanning erforderlich. Dank der WebShare Cloud-Lösung steht immer dem Bedarf entsprechend die optimale Rechnerleistung zur Verfügung – die Kosten für einen eigenen Server können damit eingespart werden. Zudem bleiben die Daten und Messungen langfristig und unabhängig vom Computer verfügbar.

Die SCENE WebShare Cloud ist damit das optimale Servicepaket, um unterschiedlichen Benutzern einen einfachen Zugriff auf 3D-Dokumentationen zu ermöglichen.

 

Feb
13
2014

Virtuelle Zukunft mit Gänsehauteffekt – 3D User Meeting in Andechs bietet attraktives Programm

Der Focus3D mit „Flügeln“Das Programm des FARO 3D User Meeting am 3. und 4. April in Andechs hat es in sich: Zahlreiche Experten der 3D Dokumentation werden spannende Best Practise Beispiele vorstellen. Sei es das Schloss von Versailles, die Höhlen von Gomantong auf Borneo, forensische Bestandsaufnahmen oder der Quantensprung in der Computer Generated Imagery (CGI) via Laserscanning – die Bandbreite der möglichen Anwendungen sind beeindruckend. Über zwei Tage hinweg zeigen Spezialisten aus der Praxis, wie das Arbeiten etwa mit dem FARO Focus 3D hilft, das Kulturerbe zu bewahren, der Einsatz in Gefahrengebieten sicherer und polizeiliche Arbeiten einfacher zu machen.

Ein attraktiver Blick in die Zukunft der Filmwirtschaft verspricht der Schwerpunkt-Block zu CGI. Vier Workshops werden sich ganz dem Thema widmen. Weitere Workshops, Vorträge und der Gelegenheit, mit FARO-Experten ins Gespräch zu kommen, werden das User Meeting zu einem Hot Spot des 3D Laserscannings machen.  

Aus Kapazitätsgründen ist die Besucherzahl beim Meeting in Andechs auf 250 beschränkt. Wenn Sie sich also schnell entscheiden, sind Sie auf jeden Fall mit von der Partie.

logo-3d-user-meeting-2014

Jan
31
2014

Punkten mit BIM!

1_klBuilding Information Modeling (BIM) kombiniert die Planung mit der Bewirtschaftung von Gebäuden. 3D-Laserscanner liefern mit der dreidimensionalen Bestandsdokumentation beste Voraussetzung für die Implementierung des Management-Modells. BIM ist ein noch recht junges Instrument zur Optimierung von Prozessen beim Bauen und dem Betrieb von Gebäuden. Der besondere Vorteil: Innerhalb eines digitalen Modells werden die Planung und Bewirtschaftung von Gebäuden zu einem gemeinsamen Prozess zusammengefasst.

 

3D-Gebäudemodelle sind die optimale Grundlage für Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten

3D-Gebäudemodelle sind die optimale Grundlage für Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten

Als Ausgangsbasis dient ein dreidimensionales Gebäudemodell, das sämtliche konstruktive Bestandteile des Gebäudes sowie die räumliche Situation wiedergibt. Fehlen aktuelle dreidimensionale Daten des Bestands, sind moderne 3D-Laserscanner, wie etwa der FARO Focus3D X 330, eine schnelle und kostengünstige Lösung. Bestandsbauten – und mögen sie noch so komplex sein – werden innerhalb kürzester Zeit exakt und vollständig erfasst. Gängige Architektur- und BIM-Softwarelösungen wie AutoCAD Architecture, 3D-Studio Max Design, Autodesk Revit Architecture, Archicad, Vectorworks oder Bentley´s Microstation erlauben einen direkten Import der 3D-Scandaten.

Das so generierte 3D-Modell kann kontinuierlich um Nutzungs- und Betriebsdaten, wie beispielsweise Kosten und Qualitäten von Umbaumaßnahmen, Wartungen und Instandhaltungen erweitert und so fortgeschrieben werden. Weil das digitale, dreidimensionale Gebäudemodell überall abrufbar und sogar virtuell begehbar gemacht werden kann, eignet es sich ideal zur Entscheidungsfindung. Auf diese Weise ermöglicht BIM den Gesamtzusammenhang bei Planungen immer im Blick zu haben – beispielsweise wie sich Umbauplanungen zur Gebäudeumgebung verhalten. Mögliche Auswirkungen, wie etwa auf die Wartung und Instandhaltung, werden so direkt sichtbar.

 

ACAD_ausschnitt_Halle4_maschienen2_klDurch BIM-Softwarelösungen haben alle Projektbeteiligten stets Zugriff auf aktuelle, kumulierte Gebäudedaten sämtlicher Disziplinen. Webbasierte Softwarelösungen wie SCENE WebShare Cloud von FARO bieten noch weitere Vorteile: Alle 3D-Dokumentationsdaten können in der „Cloud“ gespeichert, gescannte Projekte schnell angezeigt und mit verschiedenen Projektpartnern geteilt werden. Zudem sind die Daten und Messungen langfristig und überall – auch per Smartphone oder Tablet – verfügbar. Bei der Nutzung von SCENE WebShare Cloud steht außerdem immer ausreichend Serverkapazität zur Verfügung – ganz egal wie viele Benutzerzugriffe erfolgen oder welche Datenmengen gespeichert werden.

Nov
21
2013

Faszinierend bis ins Detail

Brillante Farben, kleinste Details und einfache Handhabung – die Version 5.2. der bewährten SCENE Scan-Verarbeitungssoftware von FARO verblüfft selbst erfahrene Anwender.

Die aktuelle Software Version ist perfekt auf den neuen Focus3D X 330 abgestimmt. Der Laserscanner besticht durch seine enorme Reichweite bis zu 330 Metern, die Software durch die schnelle Weiterverarbeitung und die präzise Darstellung selbst umfangreicher Datenmengen. Die FARO Entwickler haben dazu tief in die Ideenkiste gegriffen und spannende neue Tools entwickelt.

Ein Beispiel ist das „Color Balancing“, mit dem Farbunterschiede sanft ausgeglichen werden. Überlappende Einzelscans, die bei ungleichmäßigen oder schlechten Lichtverhältnissen aufgenommen werden müssen, erscheinen mit diesem Werkzeug wie aus einem Guss. Zugleich sorgt das neue „Super Sampling“ für eine brillante Darstellung am Bildschirm und begeistert mit gestochen scharfen 3D-Ansichten.

Neue Tools

Die „Multi Clipping Boxes“ und „Multi Orthofoto“-Funktionen geben den Anwendern noch mehr Möglichkeiten der Bildbearbeitung an die Hand und wurden gezielt erweitert. Mit den Multi-Clipping-Boxen können in SCENE 5.2 jetzt zugleich mehrere Bereiche der Punktwolke für die weitere Bearbeitung selektiert werden.

 

Ansicht aus der Multi Clipping Box

Ansicht aus der Multi Clipping Box   Abbildung: FARO

Okt
30
2013

Ein idealer Partner beim Outdoor-Scannen

Fast täglich gewinnt der FARO Focus3D  X 330 Laser Scanner neue Freunde. Mit seiner enormen Reichweite und seiner starken Leistung auch bei direktem Sonnenlicht erreicht das 3D Outdoor Scannen eine ganz neue Qualität.

Was der 3D Scanner alles drauf hat, zeigt das kleine Kraftpaket in Göteborg. Das Unternehmen ATS AB aus Mölndal/Schweden setzte die Neuentwicklung für einen komplexen 3D Brückenscan ein. Im Visier der Spezialisten: Älvborgsbron, eine Brücke über den Göta älv. Ein anspruchsvolles Scan-Projekt im Außenbereich, denn die Brücke ist 933 Meter lang, verfügt über eine Spannweite von 418 Metern und eine Durchfahrtshöhe von 45 Metern. Das Arbeits-Team entschied sich bei den Aufnahmen vor Ort für nur wenige Scan-Positionen und war von den Ergebnissen begeistert.

Neue Einsatzbereiche möglich

Rolf Berlin, Technischer Geschäftsführer der ATS AB war vor allem von der extremen Reichweite und der Leistungsfähigkeit des Focus3D  X 330 Laser Scanner überzeugt: „Dadurch eröffnen sich komplett neue Anwendungsfelder beim Einsatz im Freien.“ Für die ATS AB steht fest, dass sie in Zukunft noch stärker auf das FARO Knowhow setzen wird – als erstes Unternehmen in Skandinavien.

  • Die Vorzüge des FARO Focus3D  X 330 Laser Scanner auf einen Blick:
  • Reichweite von 0,6 bis 330 Meter
  • scant auch bei direktem Sonnenlicht
  • GPS Empfänger
  • klein und kompakt dadurch leicht zu transportieren
  • besonders für Outdoor-Anwendungen geeignet

Über ATS AB

ATS AB wurde 1990 gegründet. Das Unternehmen vermarktet laserbasierte 1D-2D- und 3D-Streckenmeßgeräte und -Systeme für industrielle Anwendungen. Seit 1997 bietet ATS AB zudem hochwertige 2D und 3D Scanlösungen an, insbesondere für Tunnel- und Bergbau, Konstruktion, Automotive und die Prozess-Industrie. Weitere Informationen.

 

 



Der Laserscanner Blog

Alles rund um Laserscanning, 3D-Dokumentation und 3D-Messtechnik für Architekten und Bauingenieure

RSS Feed RSS-Feed

Follow us on twitter

Follow us on twitter

Aktuelle Kommentare

    Rss-Feed