Feb
16
2015

Engpässe überbrücken

Was haben das milliardenschwere britische Infrastrukturprogramm, der Autobahnabschnitt von Leeming nach Barton und der FARO Focus3D X 330 gemeinsam? Jede Menge, zeigt unser heutiger Blogeintrag.

Mit Investitionen von 28 Milliarden Pfund will das Kabinett Cameron die Wirtschaft im Vereinigten Königreich ankurbeln. Ein beträchtlicher Batzen davon fließt in den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Beispielsweise soll der Straßenabschnitt an der Autobahn A1 Leeming nach Barton mit rund 380 Millionen britischen Pfund fit gemacht werden für die Zukunft. Künftig wird dann der Verkehr auf drei, statt wie bisher zwei Spuren durch die Region North East und Yorkshire rauschen. Rund 20 Prozent Zeitersparnis soll der Ausbau bringen. Doch die Baumaßnahme birgt auch ihre Tücken.

Die Ausbaustrecke wird von mehreren Brücken flankiert, die für die dreispurige Erweiterung modifiziert werden müssen. Exakte Daten für das Konstruktionsteam lieferte der FARO Focus3D X 330. Der effiziente und mobile Laserscanner hat sich seit seiner Markteinführung vor rund einem Jahr in der Szene einen guten Namen gemacht. Die Spezialisten des Vermessungsbüros TRI-TECH Ltd in Yorkshire/UK setzten daher auf das Kraftpaket, das genau auf die aktuellen Erfordernisse ausgelegt ist. Der Focus3D X 330 scannt bis zu einer Reichweite von 330 Metern auch bei vollem Tageslicht. Die Brücken konnten beispielsweise nur vom Seitenstreifen aus aufgenommen werden. Ein weiterer Pluspunkt des Scannens: Bei nur einem Besuch können alle Daten erfasst werden. Nach nur vier Tagen hatten die Vermesser alle wichtigen Informationen im Kasten. Unterstützt wurden die Ingenieure dabei vom Ausrüster Opti-cal Survey equipment, der bereits in früheren Projekten reichlich Erfahrungen mit dem Scanner gesammelt hat.

A1 upgrade customer storye

Aus den Scandaten lassen sich exakte und detailstarke Modelle beispielsweise in Revit erstellen.

Die Auswertung erfolgte mit der FARO Software SCENE, mit der die Daten nach Autodesk Revit und Autocad importiert werden können. Alle Projektbeteiligten bescheinigten hier eine außergewöhnliche Qualität, auf deren Grundlage nun der neue Highway präzise konstruiert werden kann, was Zeit und letztlich auch Kosten spart. Mit der Fertigstellung des Autobahnabschnitts wird Mitte 2017 gerechnet.

A1 Brückenscan

Abbildungen: Ted Harland and Tri-tech Ltd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.



Der Laserscanner Blog

Alles rund um Laserscanning, 3D-Dokumentation und 3D-Messtechnik für Architekten und Bauingenieure

RSS Feed RSS-Feed

Follow us on twitter

Follow us on twitter

Aktuelle Kommentare

    Rss-Feed