Jan
31
2014

Punkten mit BIM!

1_klBuilding Information Modeling (BIM) kombiniert die Planung mit der Bewirtschaftung von Gebäuden. 3D-Laserscanner liefern mit der dreidimensionalen Bestandsdokumentation beste Voraussetzung für die Implementierung des Management-Modells. BIM ist ein noch recht junges Instrument zur Optimierung von Prozessen beim Bauen und dem Betrieb von Gebäuden. Der besondere Vorteil: Innerhalb eines digitalen Modells werden die Planung und Bewirtschaftung von Gebäuden zu einem gemeinsamen Prozess zusammengefasst.

 

3D-Gebäudemodelle sind die optimale Grundlage für Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten

3D-Gebäudemodelle sind die optimale Grundlage für Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten

Als Ausgangsbasis dient ein dreidimensionales Gebäudemodell, das sämtliche konstruktive Bestandteile des Gebäudes sowie die räumliche Situation wiedergibt. Fehlen aktuelle dreidimensionale Daten des Bestands, sind moderne 3D-Laserscanner, wie etwa der FARO Focus3D X 330, eine schnelle und kostengünstige Lösung. Bestandsbauten – und mögen sie noch so komplex sein – werden innerhalb kürzester Zeit exakt und vollständig erfasst. Gängige Architektur- und BIM-Softwarelösungen wie AutoCAD Architecture, 3D-Studio Max Design, Autodesk Revit Architecture, Archicad, Vectorworks oder Bentley´s Microstation erlauben einen direkten Import der 3D-Scandaten.

Das so generierte 3D-Modell kann kontinuierlich um Nutzungs- und Betriebsdaten, wie beispielsweise Kosten und Qualitäten von Umbaumaßnahmen, Wartungen und Instandhaltungen erweitert und so fortgeschrieben werden. Weil das digitale, dreidimensionale Gebäudemodell überall abrufbar und sogar virtuell begehbar gemacht werden kann, eignet es sich ideal zur Entscheidungsfindung. Auf diese Weise ermöglicht BIM den Gesamtzusammenhang bei Planungen immer im Blick zu haben – beispielsweise wie sich Umbauplanungen zur Gebäudeumgebung verhalten. Mögliche Auswirkungen, wie etwa auf die Wartung und Instandhaltung, werden so direkt sichtbar.

 

ACAD_ausschnitt_Halle4_maschienen2_klDurch BIM-Softwarelösungen haben alle Projektbeteiligten stets Zugriff auf aktuelle, kumulierte Gebäudedaten sämtlicher Disziplinen. Webbasierte Softwarelösungen wie SCENE WebShare Cloud von FARO bieten noch weitere Vorteile: Alle 3D-Dokumentationsdaten können in der „Cloud“ gespeichert, gescannte Projekte schnell angezeigt und mit verschiedenen Projektpartnern geteilt werden. Zudem sind die Daten und Messungen langfristig und überall – auch per Smartphone oder Tablet – verfügbar. Bei der Nutzung von SCENE WebShare Cloud steht außerdem immer ausreichend Serverkapazität zur Verfügung – ganz egal wie viele Benutzerzugriffe erfolgen oder welche Datenmengen gespeichert werden.

Jan
22
2014

Die hohe Kunst des Schnitts

CF 1_klVor einer ganz besonderen Herausforderung sahen sich die Mitarbeiter und Forschungsstudenten der De Montfort University (DMU) gestellt. Ihre Spezialität ist das Scannen historischer Gebäude. Aber die Ruine eines vollkommen überwucherten Gutshauses aus dem 16. Jahrhundert, der Court Farm im südwalisischen Pembrey, war doch etwas Besonderes: Der Bewuchs der alten Mauern stabilisierte die ganze Konstruktion und konnte daher für das Scannen nicht entfernt werden. Doch gerade aufgrund des Bewuchses war es nahezu unmöglich, zuverlässige Laserscans anzufertigen.

Die Wissenschaftler bedienten sich einer bewährten Methode. Sie fertigten Schnitte des Gebäudes an, die einen Großteil der Scandaten ausblendet, so dass nur die Daten auf der Linie des Schnitts betrachtet werden. So erhielten die Experten einen sehr genauen Eindruck von der Gebäudeform. Die Farbinformationen wurden weiter eliminiert bis nur noch Graustufen übrig blieben. Dadurch wird die Form des Gebäudes – und in diesem Fall die Verbindung des Gutshauses mit dem daraus hervorwuchernden Bewuchs sowie die räumliche Anordnung des Gebäudes selbst noch deutlicher.

Der besondere Reiz für die Digital Building Heritage Group ist die Ästhetik, die mit diesem Verfahren erreicht wurde. Die Darstellungen erinnern an sehr alte, mit Bleistift, Graphit oder Tusche angefertigte lineare oder tonale Zeichnungen, wie sie jahrhundertelang von Architekten und Künstlern erstellt wurden, um Entwürfe zu illustrieren.

Court Farm Front Elevation_kl

 

Digital Building Heritage Group

Die Digital Building Heritage Group (DBGH) ist eine interdisziplinäre Forschungsgruppe, die sich aus Mitarbeitern und Forschungsstudenten der De Montfort University zusammensetzt. Ihnen gemein ist das Interesse an digitalen Techniken zur Beobachtung, Analyse, zum Verständnis und zur Interpretation historischer Bauwerke und der damit verbundenen Menschen und Gegenstände. Die Forschungsgruppe arbeitet erfolgreich mit verschiedenen öffentlichen, privaten und kommunalen Denkmalschutzorganisationen zusammen und unterstützt diese bei der Erreichung ihrer Ziele.

Jan
17
2014

Den Tätern auf der Spur

_ILY2649

Ganz neue Wege der Tatortanalyse geht die Polizei von Lancashire: Die forensischen Ermittler werden seit kurzem in ihrem Einsatz vom FARO Focus3D unterstützt. Die Experten können in bewährter Qualität innerhalb kürzester Zeit Tatorte sichern und dokumentieren. Selbst bei komplexen Schauplätzen sind alle zu erfassenden Aspekte so ohne Einschränkung festgehalten. Zudem können für Gerichtsverhandlungen mit den Bilddaten fotorealistische Darstellungen der Tatorte erstellt werden.

In einem aufsehenerregenden Fall mit einem Brand und mehreren Morden in der englischen Grafschaft Lancashire hat der FARO Focus3D die Ermittlungen der Polizei, und damit die Beweisaufnahme deutlich vereinfacht. Mit den gewonnenen Daten konnten Zeugenaussagen belegt und verschiedene Theorien zum Tathergang auf ihre Plausibilität hin geprüft werden. Selbst vor Gericht wurde der Laserscanner herangezogen – die damit erstellten visuellen Rekonstruktionen haben die Geschworenen in ihrer Urteilsfindung maßgeblich unterstützt.

_ILY2688

Die Polizei von Lancashire ist jedenfalls überzeugt: Der FARO Focus3D wird auch weiterhin dazu beitragen, den Tätern schnell und zuverlässig auf die Spur zu kommen.

Jan
13
2014

Pfarrkirche im Spiegel der Zeit

Da staunen selbst alteingesessene Diseworther: Ein Forschungsprojekt macht jetzt die bewegte 1000-jährige Vergangenheit der Pfarrkirche St. Michael’s & All Angels sichtbar.

St. Michael's all Angels, DiseworthIm englischen Diseworth / West Leicestershire führt kein Weg an der berühmten „Parish Church“ vorbei: Sie thront an der zentralen Kreuzung, an der die vier  Einfallstraßen des Ortes zusammen treffen. Die Pfarrkirche wurde in ihrer Geschichte mehrfach umgebaut und erweitert – ein aufwändiges Laserscanprojekt in Zusammenarbeit mit der Digital Heritage Group bildet die verschiedenen Etappen nun anschaulich ab.

 

Die interdisziplinäre Forschungsgruppe der De Montfort University hat sich auf die Vermessung historischer Bauwerke spezialisiert. Da die Kirche äußerst komplex aufgebaut ist und starke geometrische Unregelmäßigkeiten aufweist, entschied sich die Forschungsgruppe um Dr. Douglas Cawthorne für die Erfassung mit dem FARO Focus3D . Neben seiner enormen Messgeschwindigkeit zeigte der mobile Laserscanner seine Stärke bei der Abbildung der komplexen Formen und auch bei der Vermessung von weit entfernten Bereichen, beispielsweise dem Kirchturm oder hohen Gewölben.  

Ergänzt werden die Daten durch detaillierte fotografische Bestandsaufnahmen, die später mit den digitalen Daten verarbeitet werden und ein noch realistischeres Abbild der Kirche ergeben. Geplant sind verschiedene 3D-Modelle des Gebäudes und ein Buch mit anschaulichen Illustrationen.

St. Michael's, Detail Fenster

Digital Building Heritage Group (DBHG)

Die Digital Building Heritage Group ist ein interdisziplinäres Forschungs-Cluster an der De Monfort University, DMU. Ausgewiesene Wissenschaftler arbeiten mit Studierenden hier in Projekten zusammen, in deren Mittelpunkt der Umgang mit historischer Bausubstanz steht.

Die Gruppe kooperiert mit privaten, öffentlichen und kommunalen Denkmalschutzorganisationen und führt auch internationale Forschungsprojekte durch. Das Angebot umfasst detaillierte Vermessungen und Aufzeichnungen historischer Bauwerke, die digitale 3D-Modellierung, 3D-Laserscans von Gebäudeteilen sowie die Anfertigung von Exponaten für Ausstellungen in den hauseigenen Werkstätten.



Der Laserscanner Blog

Alles rund um Laserscanning, 3D-Dokumentation und 3D-Messtechnik für Architekten und Bauingenieure

RSS Feed RSS-Feed

Follow us on twitter

Follow us on twitter

Aktuelle Kommentare

    Rss-Feed