Jul
16
2013

Ein Fall für den FOCUS3D

Wir haben ja bereits viele, zum Teil extreme Situationen gezeigt, in denen der FARO Laser Scanner FOCUS3D im Einsatz war. Ein aktuelles Projekt in Russland lässt jetzt aber selbst erfahrene Scan-Experten staunen. Schon die Eckdaten sind enorm: Eine komplette Kautschukfabrik auf einer Fläche von fünf Fußballfeldern sollte exakt erfasst werden – und das unter teilweise gefährlichen Bedingungen und bei laufendem Produktionsbetrieb.

Ausgangspunkt bildete der Industriestandort Togliatti/Russland. Die Stadt mit ihren rund 720.000 Einwohnern ist vor allem für ihr Lada-Autowerk bekannt, aber auch als Zentrum für Maschinenbau, Lebensmittelindustrie und Chemie. Von einer großen Petrochemie-Anlage, der Fabrik von Togliattikautchuk, sollte ein exaktes und vollständiges 3D-Modell erstellt werden. Dort wird Synthesekautschuk für Autoreifen, medizinische Produkte und auch für Baustoffe hergestellt. Kein Auftrag wie jeder andere, wie sich beim Blick hinter die Kulissen zeigte: In der Petrochemie wird mit leicht entflammbaren Rohstoffen gearbeitet und zudem verlaufen auf dem fünf Hektar großen Fabrikgelände kilometerlange Rohre und Leitungen teils über mehrere Ebenen und mit verschiedenen Durchmessern. Dazu kommen extreme Temperaturen, Druck und schädliche Chemikalienabsonderungen sowie Lärm und mechanische Schwingungen.

„Früher hätte man für eine solche Vermessung Jahre gebraucht“, ist Maxim Chmelewski, Projektmanager beim Vermessungsspezialisten 3DLS Moskau, überzeugt. Sein Team schaffte die Herausforderung in nur 102 Tagen. 3DLS ist einer der Pioniere im Einsatz von 3D-Laserscantechnik in Russland und kann auf ein Team erfahrener Spezialisten zurückgreifen. Bei der Erfassung setzte der Experte auf einen größeren geodätischen Scanner um die Koordinaten des Gesamtbilds zu erfassen und für die kleineren Detailscans auf einen portablen FARO Laser Scanner Focus3D. Unter den extremen Bedingungen konnte das High-Tech-Gerät mit seinen Stärken punkten.

Klare Vorteile waren die

  • Benutzerfreundlichkeit, die ein schnelles und sicheres Arbeiten ermöglicht;
  • Mobilität: Der eingesetzte Focus3D wiegt nur 5 Kilogramm und ist besonders leicht und kompakt. Das heißt, er lässt sich bei weitläufigen Projekten problemlos neu positionieren;
  • Leistungsfähigkeit des Akkus mit einer Laufzeit von bis zu fünf Stunden; dadurch war ein kabelloses Arbeiten möglich;
  • Scangeschwindigkeit: rund 1 Million Messpunkte pro Sekunde.

Den Scans unter extremen Bedingungen folgte eine aufwändige Nachbearbeitung. 8.158 Scanpositionen mussten zusammengefügt und über 12,5 Milliarden Messpunkte verarbeitet werden. Das Projektteam spielte hier seinen Erfahrungsschatz aus und entwickelte einen effizienten Workflow. Ein weiterer Pluspunkt war die Software FARO SCENE, die die Weiterverarbeitung vereinfachte. Dank durchdachter Planung und dem Einsatz moderner Technik erzielte das Team einen erfolgreichen Projektabschluss mit einem detaillierten 3D-Abbild der Kautschukfabrik. Auf Grundlage dieser Daten werden nun die Produktionsabläufe in der Anlage verbessert.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.



Der Laserscanner Blog

Alles rund um Laserscanning, 3D-Dokumentation und 3D-Messtechnik für Architekten und Bauingenieure

RSS Feed RSS-Feed

Follow us on twitter

Follow us on twitter

Aktuelle Kommentare

    Rss-Feed