Apr
03
2012

3D-Dokumentation der Brücken am Fluss

Hollywood machte sie berühmt: „Die Brücken am Fluss“ von Madison County. Doch die kleinen, überdachten Brücken in dem beschaulichen Landkreis in Iowa, USA, sind vielen Gefahren ausgesetzt. Hurrikane, Tornados und Erdbeben suchen die Region heim. Vandalismus und Brandstiftung sind vom Menschen gemachte Bedrohungen. Der National Park Service hat sich die Bewahrung der Brücken zur Aufgabe gemacht. Dazu setzen sie auf die Möglichkeiten des Laserscannings.

Bewahrung eines nationalen Kulturguts

Überdachte Holzbrücken sind ein amerikanisches Kulturgut. Mehrere Hundert sind im ganzen Land zu finden, teilweise älter als die Nation selbst. Der Madison County, ein Landkreis in Iowa, beherbergt sechs Brücken, die es auch in das Nationale Register Historischer Stätten geschafft haben. Robert James Waller widmete ihnen den Roman „Die Brücken am Fluss“. 1995 wurde das Buch verfilmt, in den Hauptrollen: die Oscar-Preisträger Clint Eastwood und Meryl Streep. Nachdem eine der porträtierten Brücken Brandstiftung zum Opfer fiel, wollte der National Park Service die Brücken für die Nachwelt erhalten.

Laserscanner Technologie besticht gegenüber traditionellen Messmethoden

In Zusammenarbeit mit der University of Minnesota-Duluth wurde SightLine beauftragt vier Brücken in Madison County zu vermessen und in eine 3D-Dokumentation zu übertragen. Die Laserscanner Technologie konnte hier gegenüber traditionellen Vermessungsmethoden ihre Vorteile ausspielen: Laserscanning erlaubte eine schnelle und vollständige Erfassung der Brücken innerhalb weniger Stunden. Herkömmliche Methoden hätten mehrere Wochen Arbeit je Brücke nach sich gezogen.

Holliwell Bridge in Madison County, Iowa; aus dem Archiv der Library of Congress

Dokumentation der Jahrhunderte innerhalb weniger Stunden

Doch nicht nur das Vermessen, auch das Übertragen in Zeichnung oder Modell hätte länger gedauert. Die Millionen Messpunkte, die der FARO Laserscanner innerhalb weniger Minuten aufnimmt, werden in einen PC eingespeist und von einer entsprechenden Software in ein 3D-Modell umgewandelt. Laserscanning spart sowohl bei, als auch nach der Vermessung Zeit und Kosten. Die Verarbeitung der Messdaten und die Überführung in ein 3D-Modell erfolgen auf Knopfdruck. Das fehlerbehaftete manuelle Errechnen der Ergebnisse entfällt.

Modernste Technologie erhält historische Stätten

Mithilfe des Laserscannings können Jahrhunderte an Informationen innerhalb weniger Tage archiviert werden. SightLine dokumentierte mit dem FARO Laser Scanner fünf Brücken in fünf Tagen. Die Bauwerke können so für die Nachwelt erhalten bleiben. Auch wenn eine der Brücken durch natürliche Katastrophen oder Vandalismus zerstört werden sollte, kann sie detailgetreu wieder aufgebaut werden. Auch deshalb wurde die 3D-Dokumentation gewählt: “Wir können die Breite und Dicke einer jeden Holzlatte vermessen. Alle kleinen Eigenheiten im Holz, sogar Graffitis an den Wänden werden erfasst und archiviert“, so William Krueger Vize-Präsident von SightLine. Krueger weiter: „Seien Sie versichert, sollte jemals etwas diese Brücken zerstören, können sie wieder aufgebaut werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.



Der Laserscanner Blog

Alles rund um Laserscanning, 3D-Dokumentation und 3D-Messtechnik für Architekten und Bauingenieure

RSS Feed RSS-Feed

Follow us on twitter

Follow us on twitter

Aktuelle Kommentare

    Rss-Feed