Mrz
27
2012

European User Meeting 2012 – ausführliche Präsentationen, vertiefende Workshops sowie ein umfangreiches Networking.

Verpassen Sie auf keinen Fall das Europäischen User Meeting 2012 in Zürich am 22. und 23. Mai. Neben umfangreichen Präsentationen über die zukunftsweisende Messmethode sowie die 3D-Dokumentation und Laserscanning-Technologien, haben Sie die Möglichkeit, Experten aus Ihrer Branche zu treffen und Erfahrungen und Know-how über die neuesten Entwicklungen auszutauschen.

Umfangreiche Workshops aus Themenbereichen wie Architektur, Kulturerbe, Berg-und Tunnelbau, Qualitätskontrolle, Unfall-und Tatorten werden angeboten.

-> Jetzt anmelden und Frübucherrabatt sichern

Mrz
22
2012

3D-Dokumentation bewährt sich unter Zeitdruck

Im Rahmen eines Zukunftsprogramms für britische Schulen sollte eine High School in Birmingham umgebaut werden. Die Verantwortlichen der Schule brauchten für die Planung der Umbauten umfassende Pläne der Gebäude und Anlagen. Unter Zeitdruck entschieden Sie, die Aufzeichnungen mit Hilfe von 3D-Dokumentation umzusetzen.

Traditionsreiche Schule soll zukunftstauglich gemacht werden

Die Holly Lodge School in Smethwick, Birmingham wurde 1922 als Oberschule für Mädchen gegründet. Fünf Jahre später eröffnete auf dem Campus auch eine Oberschule für Jungen. Ein eigener Wissenschafts- und Technologietrakt wurde in 1970 eingeweiht, zwei Jahre vor der Zusammenlegung beider Schulen. In 2004 wurde die Holly Lodge School zur Eliteschule der Wissenschaft ernannt. Im Rahmen des von der britischen Regierung initiierten Programms „Building Schools for the Future“ sollte die Schule umgebaut werden. Die Schwierigkeit: Pläne der Gebäude gab es keine. Die Zeit drängte, für die Vermessung der gesamten Anlage blieben nur wenige Tage. Die Lösung brachte schließlich 3D-Dokumentation.

Die Holly Lodge School in Smethwick Birmingham

Zeit für Vermessungsarbeiten ist knapp

Geospatial Survey Solutions and Deri Jones & Associates (GSS/DJA) erhielten den Auftrag an einem Donnerstagnachmittag. Die Vermessungsarbeiten begannen Samstagvormittag und waren innerhalb von drei Tagen abgeschlossen. GSS/DJA setzten dabei auf eine Kombination aus Laserscannern, u.a. den FARO Laser Scanner. Die Schwierigkeit beim Vermessen bestand aus dem Mix aus großen, freien Flächen und kleinen, verwinkelten Höfen. Der FARO Laser Scanner kam zum Einsatz, wenn es an die unübersichtlichen Ecken der Anlage ging. Wenn Details vermessen werden sollten, etwa Verzierungen in der Fassade der Gebäude, wurde auf den FARO Laser Scanner zurückgegriffen. Der mobile FARO Laser Scanner kam dabei in Nischen, die so keines der anderen Geräte erreichte.

Umfangreiche Ergebnisse innerhalb von 10 Tagen

Innerhalb von drei Tagen entstanden mit Hilfe von Laserscanning insgesamt 53 Scans. Mit traditionellen Methoden hätte allein das Vermessen der Anlage Wochen gedauert. Die Scanergebnisse umfassten schlussendlich 38.000 Quadratmeter. Verarbeitet wurden die Messdaten mit der Software SCENE von FARO. Hier wurden auch die Daten der verschiedenen Geräte zusammengefügt. Anschließend erstellten GSS/DJA detaillierte 3D-Modelle in Pointools, die in der weiteren Arbeit der Architekten eingesetzt wurden. Texturiert wurden die Modelle mit orthographischen Fotos, die während des Scanvorgangs geschossen wurden. Alle benötigten Pläne und Modelle wurden dem Auftraggeber innerhalb von 10 Tagen nach Auftragseingang ausgehändigt. Diese schnelle Bearbeitung konnte nur durch die Verwendung von 3D-Dokumentation gelingen.

Mrz
20
2012

Historisches Denkmal trifft auf moderne 3D-Messtechnik

Divriği-MoscheeKulturerbe ist das Vermächtnis aus materiellen Artefakten und immateriellen Merkmalen einer Gruppe oder Gesellschaft. Es wurde von früheren Generationen ererbt, wird in der Gegenwart gepflegt und ist zukünftigen Generationen gewidmet. Die Erhaltung unseres Kulturerbes zählt heute zu den wichtigsten Aufgaben unserer Gesellschaft. Denkmalschutzprojekte werden durch internationale Bestimmungen geschützt und von lokalen und staatenübergreifenden Stiftungen unterstützt.

In der Vergangenheit, als für die Vermessung bis hin zur Dokumentation noch herkömmliche Dokumentationsmethoden eingesetzt wurden, waren Messfehler, Datenverluste, ungültige oder fehlerhafte Daten sowie unzureichende Genauigkeiten durch den „Fehlerfaktor Mensch“ an der Tagesordnung. Heutzutage stehen uns dank moderner Technologien neue Instrumente für die Dokumentation unseres Kultur- und Naturerbes zur Verfügung. Mit Hilfe der Lasertechnologie ist es möglich, alle architektonischen Einzelheiten eines Denkmals präzise, schnell und kostengünstig zu scannen und zu dokumentieren. Große Datenmengen werden ganz unkompliziert mit einem einzigen Klick erfasst und für nachfolgende Prozesse gespeichert – ohne jegliches Verlustrisiko. Die erfassten Daten können archiviert und für verschiedene Zwecke verwendet werden, z. B. für Restaurierungen, Digitalisierungen, virtuelle Museumsprojekte und vieles mehr.

Divriği-Moschee Die Divriği-Moschee ist ein herausragendes Beispiel für die seldschukischen Moscheen in Anatolien. Sie hat weder einen Innenhof, Kolonnaden noch ein unbedecktes Bassin für Waschungen, organisiert aber alle religiösen Funktionen in einem geschlossenen Bereich. Durch das angrenzende Krankenhaus, eine gemeinnützige Stiftung, wird der ohnehin schon außergewöhnliche Komplex, dank eines prinzlichen Befehls, noch interessanter.
ei-Survey arbeitete 2011 im Rahmen des Vermessungs-, Restaurierungs- und Restitutionsprojekts des türkischen Kulturministeriums an der Vermessung der Moschee. Für die Vermessung waren Dipl.-Ing. (FH) Ertan İlter, Architekt Sercan Gül und Restaurator Vildan İlter zuständig. Für das Scannen und die Datenerfassung wurde ein FARO Laser Scanner genutzt.

Das Äußere des Divriği-Komplexes bietet einen fesselnden Kontrast mit den niedrigen, fensterlosen Mauern seiner rechteckigen Anlage und den drei übergroßen Portalen. Die Moschee kann durch das Nord- und das Westportal betreten werden. Das Portal des Krankenhauses befindet sich ebenfalls auf der Westseite. Diese drei hohen, zurückgesetzten Portale mit ihren üppigen floralen und geometrischen Ornamenten waren Gegenstand von überaus paradoxen Vergleichen mit Khmer- und Gotik-Elementen.

Die Vermessung der Divriği Ulu Cami von innen und außen dauerte sieben Tage. Ein FARO Photon 120 Laser Scanner, eine Spectra Precision FOCUS 6 2” Total Station, eine Canon 400D- und eine Canon 5D-Digitalkamera sowie kalibrierte Objektive kamen bei der Vermessung zum Einsatz. Für die Verarbeitung der erfassten Daten wurden die Softwarelösungen FARO Scene 4.6, Kubit TachyCAD, Kubit PhoToPlan Pro, Kubit PointCloud Pro und LupoScan Pro verwendet. Die Bearbeitung dauerte etwa drei Wochen.

Zu Projektbeginn wurde mit der Total Station und der Kubit TachyCAD-Software ein Polygonnetz erstellt und ausbalanciert. In der Zwischenzeit wurden Referenzkugeln und Laser Scanner mittels der Total Station ausgerichtet.

Divriği-Moschee Dipl.-Ing. (FH) Ertan İlter von ei-Survey erklärt: „Der FARO Laser Scanner hatte einen großen Einfluss auf den Erfolg des Projekts. Er half uns, alles überaus schnell und mit höchster Präzision zu scannen. Um möglichst genaue Scans zu gewährleisten und Reflexionsfehler zu minimieren, zogen wir es vor, die äußere Umgebung nachts und ohne zusätzliche Beleuchtung zu scannen. Die Photogrammetrie-Arbeiten führten wir bei Tageslicht durch, um die natürlichen Farben und Muster des Bauwerkes zu erhalten. Dank des integrierten Speichers und der langlebigen Batterie des FARO Laser Scanners konnten wir an der Vermessungsstelle einfach und problemlos arbeiten.

Faktoren wie schlechte Wetterbedingungen und die vielen Besucher an der Vermessungsstelle, die ja ein touristischer Anziehungspunkt ist, waren eine große Herausforderung für das Projekt. Außerdem mussten wir viele verschiedene Stellen scannen, und dann waren da noch die wirklich großen Dateien. Diese Datenmengen hätten zu einer Verzögerung des Projekts führen können, also mussten wir leistungsfähige 64-Bit-Laptops und spezielle Software verwenden.

Die Bearbeitung der mit dem FARO Laser Scanner erfassten Punktewolken und das Erstellen von Orthobildern der inneren und äußeren Türen und des Gewölbes dieses historischen Bauwerks nahmen gut drei Wochen in Anspruch. Am Ende des Projekts wurden die Punktewolkendaten und die Orthobilder in der AutoCAD-Umgebung an den Kunden übermittelt. Die technischen Zeichnungen der erfassten Daten wurden mithilfe der Software Kubit PointCloud Pro fertiggestellt.“
Der FARO Laser Scanner ist ein Hochgeschwindigkeits-3D-Laser Scanner für detaillierte Messungen und Dokumentationen.

Mit Hilfe von Lasertechnologie erzeugt der FARO Laser Scanner innerhalb weniger Minuten unglaublich detaillierte dreidimensionale Bilder von komplexen Umgebungen und Geometrien. Der Scanner emittiert einen Lichtstrahl, der von dem, auf das er trifft, einen Punkt im Raum verortet. Dieser Punkt wird dann im Computer aufgezeichnet – und das geschieht 100.000-mal pro Sekunde. Mit diesen Punkten werden anschließend 3D-Punktewolken erzeugt, um eine präzise Dokumentation zu erstellen. Jeder Punkt in der Wolke kann geortet und gemessen werden.

Der Laser Scanner sammelt sehr große Datenmengen in sehr kurzer Zeit und erfasst dadurch einen exakten Zeitpunkt. Diese Daten können zu einem beliebigen Zeitpunkt in der Zukunft untersucht und als Referenz verwendet werden. Der FARO Laser Scanner eignet sich hervorragend für die Vermessung komplexer Oberflächen mit detailreichen Geometrien, beispielsweise von Gewölben, Skulpturen und Wandgravuren.

Typische Anwendungsgebiete sind 3D-Berechnungen; Tatortdokumentation und -analyse; Digitalisierung von Gebäuden, Fassaden und Fabrikanlagen, 3D-Dokumentation und Bestandsaufnahme; Inspektion; fotorealistische 3D-Modelle; Anlagenkonstruktion; Produktdesign; Qualitätskontrolle großer Bauteile; Anforderungsberechnungen; Reverse Engineering.

Mrz
19
2012

SCENE 5.0 – die Software für den FARO Laser Scanner ist jetzt verfügbar!

Mit der neuen Laserscanner Software SCENE 5.0 wird das Verarbeiten von Scanprojekten noch einfacher.
Durch die beschleunigte Datennachbearbeitung stehen Scanprojekte schneller Verfügung.

Neue Funktionen:
– Intelligente Feinregistrierung
– Projektdatenbank
– 3D Stereo Viewing
– Industriestandard ASTM E57

Sehen Sie in nur 5 Minuten alle neuen Funktionen von SCENE 5.0.

Mrz
16
2012

European User Meeting 2012 – Agenda

Experten, Anwender und Partner treffen sich am 22. und 23. Mai in Zürich, um die neusten Entwicklungen im Bereich 3D-Dokumentation und Laserscanning zu erfahren. Die zweitägige Veranstaltung umfasst folgende Anwendungsgebiete:

– Architektur
– Hochbau, Denkmalschutz
– Forst-und Landwirtschaft
– Berg-und Tunnelbau
– Prozesse und Fertigung
– Qualitätskontrolle
– Reverse Engineering
– Forensik und Unfall-Dokumentation

Agenda:

 

Agenda - European User Meeting

Agenda - bitte klicken

-> Alle Informationen
-> Jetzt registrieren und Ihren Platz sichern
-> Wollen Sie Ihr 3D-Dokumentations Projekt präsentieren?

Mrz
06
2012

FARO kündigt das European User Meeting 2012 für Laserscanning und 3D-Dokumentation in Zürich an.

Nach dem überwältigenden Erfolg der ersten 3D-Documentation Conference im Mai 2011 mit mehr als 300 Teilnehmern, gibt FARO nun den Termin für das European User Meeting 2012 für Laserscanning und 3D-Dokumentation bekannt. Am 22. und 23. Mai treffen sich Experten, Anwender und Partner um die neusten Entwicklungen im Bereich Hard- und Softwarelösungen zu erfahren.

Diese einzigartige europäische Veranstaltung von FARO, der Spezialist für portable 3D-Messtechnik, wird im Schloss Sihlberg in Zürich (Schweiz) in atemberaubender Kulisse des Zürichsees stattfinden. Das Programm des European User Meeting beinhaltet umfangreiche Präsentationen und Workshops von FARO und seinen Entwicklungspartnern. Hochkarätige Referenten geben Einblicke in die Vorteile und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Laserscanning als dreidimensionale Vermessungsmethode.

Abgerundet wird das gebündelte Fachwissen aus Forschung und Wirtschaft durch Live-Präsentationen neuer Hard- und Softwarelösungen. Ein Schwerpunkt dieser Kommunikationsplattform sind die Workshops in denen die Anwender die Möglichkeiten haben, eigene Themen und Projekte zu präsentieren und diese mit den Teilnehmern zu diskutieren, um so Erfahrungen und Informationen zu tauschen. Hierbei steht das Thema „Know-how Transfer“ und „Lernen“ im Vordergrund.

-> Alle Information
-> Jetzt registrieren und Ihre Platz sichern
-> Wollen Sie Ihr 3D-Dokumentations Projekt präsentieren?

Mrz
05
2012

FARO Laser Scanner zieht zahlreiche Denkmalschutz-Experten und Fachleute an

Fast 50 Personen nahmen am FARO Open House „3D-Digitalisierung für den Denkmalschutz“ am 2. März in Lyon teil. Dieses Veranstaltung wurde mit Unterstützung vom CNRS UMR 5138 „Archéométrie et Archéologie“  – Archäometrie und Archäologie – Abteilung des französischen nationalen Zentrums für wissenschaftliche Forschung organisiert, die den Teilnehmern ihre aktuellen Projekte präsentierte.

Das Team von Mediävisten der CNRS UMR 5138 „Archäometrie und Archäologie“ ist auf die Analyse von Unterbauten spezialisiert. Vor kurzem haben sie einen FARO Laser Scanner erworben, der ihnen die Möglichkeit gibt, Erhebungen zu messen und die Ausführungsdokumentation der historischen Standorte zu erstellen. Laut CNRS UMR 5138 „bietet der Laser Scanner eine neue Präsentationsart archäologischer Daten und stellt ein ideales Medium für Studien von mittelalterlichen Baustellen dar“.

Denkmalschutz-Experten und Fachleute kamen zur Veranstaltung, um mehr über den Laser Scanner und seine möglichen Anwendungen für den Schutz oder die
Renovierung historischer Strukturen und Gebäuden zu erfahren. Sie verließen die Veranstaltung begeistert und gaben positive Rückmeldungen. Wieder ein Erfolg für FARO Laser Scanner.

-> http://www.archeometrie.mom.fr

Mrz
05
2012

Video: Laserscanner steuern per iPad

Nicht immer sind die Gegebenheiten auf einer Baustelle so, dass der Aufbau größerer Gerätschaften möglich ist. Oft ist es unratsam – teils unmöglich – mit Laptop oder gar Monitoren anzurücken. Trotzdem ist die Überprüfung der Messergebnisse vor Ort bei vielen Aufträgen wichtig.

Gerade das iPad punktet unterwegs. Mit seiner Batterielaufzeit kann das Tablet bis zu 10 Stunden vor Ort eingesetzt werden ohne ans Stromnetz angeschlossen zu sein. Der Laserscanner wird über einen Webserver angesteuert. Auf dem iPad können alle Funktionen wie gewohnt eingestellt werden. Der Fortschritt der Messung wird per Statusbar verfolgt.

Die entstandenen Messergebnisse lassen sich in Echtzeit auf dem Tablet abrufen. Alle für den Auftrag relevanten Daten können so gleich vor Ort überprüft und ggfs. Änderungen vorgenommen werden. Die Kollegen von Laserscanning-Europe zeigen in ihrem Video, wie’s geht:



Der Laserscanner Blog

Alles rund um Laserscanning, 3D-Dokumentation und 3D-Messtechnik für Architekten und Bauingenieure

RSS Feed RSS-Feed

Follow us on twitter

Follow us on twitter

Aktuelle Kommentare

    Rss-Feed